Erdogan säubert weiter: Fast 50.000 Beamte entlassen – Bürgerkrieg droht

Es ist ein unfassbares Ausmaß, welches in den letzten Tagen über die Türkei berichtet wird. Präsident Recep Tayyip Erdogan vollzieht nach dem gescheiterten Putsch eine gewaltige Säuberungswelle quer durch das ganze Land, um sämtliche vermeintliche Gegner unschädlich zu machen. Berichtet wird nicht nur, dass mehr als 2.700 Richter und Staatsanwälte suspendiert wurden.

Säuberung im Bildungsbereich

Mittlerweile wird sogar im Bildungsbereich „die Spreu vom Weizen getrennt“. Am Dienstag suspendierte das Erziehungsministerium in Ankara rund 15.200 Mitarbeiter, vor allem Lehrer. Außerdem entzog das Ministerium rund 21.000 Lehrkräften, die an Privatschulen tätig sind, die Lehrberechtigung. Auch 1.577 Universitätsrektoren und Dekane wurden ihrer Ämter enthoben, darunter 401 Dekane privater Hochschulen.

Auch Journalisten im Visier

Dutzende Journalisten auf einer Liste sollen nun festgenommen werden, warnte die Linke-Politikerin Sevim Dagdelen im N24-Studio. Und sie spart nicht mit massiver Kritik. „Gleichschaltung gegenüber Andersdenkenden“ und „Progromstimmung“ sind Wörter die Dagdelen verwendet. Sie warnt: „Erdogans Programm ist der Bürgerkrieg!“ Es werde eine Türkei geben, die sich in den nächsten Jahren „instabilisieren“ werde.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link