Das ist der Mann, der den Münchner Amokläufer vom Balkon aus beschimpfte und der den Täter mit dem Wurf einer Bierflasche stoppen wollte.

Bild: Screenshot Youtube / Bild
Beleidigung: Anzeige gegen Baggerfahrer, der den Münchner Amokläufer beschimpfte

Das darf doch wohl nicht wahr sein! Jener 57-jährige Anrainer des Münchner Olympia-Einkaufszentrums, der Berühmtheit erlangte, weil er den Amokläufer Ali David Sonboly von seinem Balkon aus wüst beschimpfte, wurde jetzt wegen Beleidigung angzeigt. Das hat Florian Weinzierl, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft München, auf Anfrage der Münchner Tageszeitung (tz) bestätigt. Wer die Anzeige erstattet hat, werde aktuell ermittelt.

Wüstes Wortgefecht mit dem Amokläufer

Es ist noch nicht einmal zwei Wochen her, als am 22. Juli der Deutsch-Iraner Ali David S. in einem Fast-Food-Lokal nahe des Olympia Einkaufszentrums um sich schoss, neun Menschen und am Ende sich selbst tötete. Neben der schrecklichen Tat rückte in der Berichterstattung ein Mann auf dem Balkon in den Blickpunkt der Öffentlichkeit: Der 57-jährige Baggerfahrer Thomas Salbey lieferte sich mit dem Mörder, der auf das Dach des Einkaufszentrums geflüchtet war, ein wüstes Wortgefecht. Hier ein Ausschnitt des Schreiduells, das auch auf diesem Youtube-Video zu hören ist:

Anrainer: Du Arschloch, du Wichser.
Täter: Wegen euch wurde ich gemobbt sieben Jahre lang. Jetzt muss ich eine Waffe kaufen, um euch alle abzuknallen.
Anrainer: Eine Waffe? Weißt du was? Dir gehört der Schädel heruntergeschnitten.

Beschimpfungen erfolgten nach der Tat

Darf man so mit einem Mörder von neun Menschen reden und ihn dafür vor Gericht stellen? Florian Weinzierl von der Staatsanwaltschaft München sagt in der tz:

Da die im Video festgehaltenen Beschimpfungen nach bisherigen Erkenntnissen erst nach der Tat passierten, hätten sie „nach vorläufigen Bewertungen keinen Einfluss auf die Tat“.

Die Anzeige müsste somit als "Beleidigung zum Nachteil eines Toten" bewertet werden. Eine gerichtliche Aufarbeitung könnte daher schnell abgeschlossen werden.

Amokläufer schoss auf Anrainer, die ihn filmten

Die tz hat den schimpfenden Anrainer zu Hause besucht und mit ihm auf dem Balkon ein Interview geführt. Dabei erzählte der Mann, dass er, als er den Amokläufer sah, ihn mit einer Bierflasche bewarf und ihn so stoppen wollte. Außerdem schilderte er, dass Ali David Sonboly vom Parkdeck aus auf andere Anrainer schoss, die ihn filmten. Am Schluss des Gesprächs sagte Thomas Salbey noch: "So einer gehört weg. Es laufen ja sicher noch mehr solche Gestörte herum."

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link