Ein Abgeordneter der Grünen verglich Ordensschwestern mit Burka-Trägerinnen.

Bild: flickr/Aalborg Stift (CC BY 2.0)
Grüner Abgeordneter vergleicht Nonnen mit Burka-Trägerinnen

Zu einer grässlichen Entgleisung kam es auf der Facebook-Seite des Integrationssprechers der Grünen in Tirol. Ahmet Demir, so der Namen des soeben genannten Grünen, brachte sich mit einer besonderen Skurrilität in die Diskussion um das Burkaverbot ein.

Nonnen für Grünen "Burka-Trägerinnen"

Auf einem Bild, welches Demir auf seiner Facebook-Seite postete, verglich er katholische Ordensschwestern mit der Unterdrückung muslimischer Frauen durch das Tragen der Burka. Konkret postete er das Bild zweier Nonnen mit dem beigefügten Text:

Habe zwei Burka- Trägerinnen in Zams gesichtet. Sachen gibt's. Unterdrückte Frauen überall ;- )

Dieses Posting sorgte für massive Kritik vonseiten der FPÖ sowie der ÖVP.

FPÖ fordert Rücktritt

In einer Aussendung forderte FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger den Rücktritt des Grünen Abgeordneten mit Migrationshintergrund: "Anstatt hanebüchene pseudowitzige Vergleiche zu ziehen und darin katholische Ordensschwestern verächtlich zu machen, wäre er in seiner politischen Tätigkeit besser beraten gewesen, die letzten Jahre und Monate sinnvoll zu nützen, um von seinen türkischstämmigen Landsleuten und muslimischen Glaubensbrüdern endlich Integration einzufordern,“ so der Freiheitliche.

Zuerst stur, dann feig

Der Grüne Politiker blieb vorerst stur und postete: "Alles was hier geschrieben wird, wird hier stehen bleiben, denn es löst bei manchen Menschen etwas aus". Doch mittlerweile dürfte Demir die Sache wohl doch zu "heiß“ geworden sein, denn das Posting ist nicht mehr auf seiner Seite auffindbar.

Ordensfrauen geben sich politisch korrekt

Die Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs, Sr. Beatrix Mayrhofer, fühlte sich übrigens durch das Posting nicht persönlich beleidigt. Sie verstehe die politische Aufregung rund um die Thematik nicht. Gegenüber Kathpress verteidigte sie zudem das Recht muslimischer Frauen, Burkas oder Niqabs zu tragen als "Ausdruck einer kulturellen Tradition".

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link