Duisburg-Marxloh: Weil Roma ihren Müll nicht trennen, eskaliert Rattenplage

Vor allem ungetrennte, organische Abfälle der Roma in Duisburg-Marxloh sind ein idealer Boden für Rattenpopuplationen. Foto: Nino Barbieri / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Vor allem ungetrennte, organische Abfälle der Roma in Duisburg-Marxloh sind ein idealer Boden für Rattenpopuplationen.
Foto: Nino Barbieri / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
30. August 2016 - 13:00

Mehr zum Thema

Die Stadt Duisburg im deutschen Ruhrpott ist seit vielen Jahren ein Brennpunkt, wenn es um ungezügelte Einwanderung und ihre Begleiterscheinungen geht. Dort gibt es allerdings nicht nur mit Asylanten Probleme, sondern vor allem mit Roma aus Bulgarien und Rumänien.

Abfallentsorgung ist Fremdwort für Roma

Jetzt musste die Stadtverwaltung wegen einer massiven Rattenplage im Umfeld sogenannter "Problemimmobilien", die von Roma bewohnt werden, im Stadtteil Marxloh sogar eine öffentliche Kundmachung herausgeben. Anja Kopka, Sprecherin des Duisburger Oberbürgermeisters Sören Link (SPD):

Die Abfallentsorgung an den sogenannten „Problemimmobilien“ erfolgt in der Regel über Abfallgroßbehälter, die wöchentlich oder zweimal wöchentlich geleert werden. Anhand der Personen, die auf dem Grundstück gemeldet sind, wird das Abfallvolumen ermittelt. Stellt sich jedoch heraus, dass die vorhandenen Abfallbehälter nicht ausreichen, da die Personenanzahl im Haus stark variiert, wird ein weiteres Verfahren in Gang gesetzt. Dieses Verfahren beinhaltet unterschiedliche Schritte, die von der Aufstellung von zusätzlichen  Abfallbehälter in Absprache mit dem Grundstückseigentümer bis zur Zwangsaufstellung von Gefäßen geht.

"Organische Abfälle": Heuer schon 80 Rattenbekämpfungsaktionen

Wie der Kundmachung weiters zu entnehmen ist, wurden allein im laufenden Jahr 2016 in Duisburg- Marxloh bisher 80 Rattenbekämpfungsmaßnahmen durch die Stadtverwaltung durchgeführt:

Allen Rattenmeldungen aus der Bürgerschaft wird nachgegangen. Ein von der Stadt Duisburg beauftragtes Fachunternehmen führt die Rattenbekämpfung aufgrund der Meldungen durch. So wurden in diesem Jahr allein im Ortsteil Marxloh insgesamt 80 Rattenbekämpfungsmaßnahmen im Auftrag der Stadt Duisburg durchgeführt. Die Rattenbekämpfung hat für die Stadt Duisburg einen hohen Stellenwert. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten arbeiten wir unmittelbar mit einem Schädlingsbekämpfer zusammen und veranlassen die Rattenbekämpfung auch auf Privatgrundstücken. In anderen Städten liegt die Rattenbekämpfung zunächst ausschließlich im Verantwortungsbereich der Hauseigentümer.

Ausschlaggebend für die vorhandene Rattenpopulation ist vielfach der unsachgemäße Umgang mit organischen Abfällen. Vor diesem Hintergrund gibt es von Seiten der Stadt vielfältige Aktivitäten, um die Müllsituation in Marxloh zu verbessern. Hierzu gehört u. a. der tägliche Einsatz der Abfallaufsicht in Marxloh, regelmäßige Kontrollen der Abfallbehälterkapazitäten durch die Wirtschaftsbetriebe sowie schnellstmögliche Beseitigung von Müllbergen.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.