Im Schnitzel-Duell des Wirtshaus “z´Moarhof” in Oberösterreich hat Norbert Hofer eindeutig die Nase vorn.

Foto: Bild: Screenshot / Facebook
25:1 – Hofer-Schnitzel wurde Renner, “Van-der-Bellen”-Schnitzel Ladenhüter

Das Duell um die Hofburg spielt sich nun auch in der Küche ab. Im oberösterreichischen Schadenberg hat der Wirt des "z´Moarhof" beide Kandidaten in die Pfanne gehauen und bietet seinen Gästen sowohl ein "Hofer"- als auch ein "Van-der-Bellen"-Schnitzerl an. Fazit: In der ersten Woche der Aktion wurden 25 "Hofer"-Schnitzel verkauft, nur ein einziger Gast wollte das "Van-der-Bellen"-Schnitzel genießen.

Hofer Sieger im kulinarischen Duell

Das kulinarische Duell geht also eindeutig an Norbert Hofer. Dabei sind beide Schnitzel gleich teuer und kosten 9,80 Euro. Das "Hofer"-Schnitzel ist ein in der Pfanne gebackenes Surschnitzel vom Schwein, traditionell innviertlerisch, wie es das bei der Oma schon gegeben hat, mit Rahmsoße, mit Semmelknödel, Erdäpfel und Salat. Das "Van-der-Bellen"-Schnitzel ist ein Putenschnitzel gegrillt, modern mit importierten Kartoffelwedges auf Erbsensauce, und dazu gibt es einen gemischten Salat.

Umsatzplus nach Facebook-Kritik

Wirt Stefan Engertsberger musste wegen seiner Aktion einige Kritik auf Facebook einstecken. Vielen schmeckte es nicht, dass das "Van-der-Bellen"-Schnitzel ein Ladenhüter ist und sie wünschten dem Gastronom den Konkurs. Engertsberger wehrte sich – ebenfalls auf Facebook – mit einem Umsatzauszug aus der Registrierkasse. Dieser zeigte ganz klar eine Umsatzsteigerung.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link