Schon 82 Prozent der Bundesbürger lehnen Merkels Flüchtlingspolitik ab

 Ihre verantwortungslose „Flüchtlingspolitik“ hat nicht nur Deutschland in ein gefährliches Chaos gestürzt Foto: FNDE / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Ihre verantwortungslose „Flüchtlingspolitik“ hat nicht nur Deutschland in ein gefährliches Chaos gestürzt
Foto: FNDE / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
12. September 2016 - 9:56

Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel scheint mit ihrer Willkommenspolitik zunehmend alleine da zu stehen. Immer mehr Menschen verweigern ihr die Gefolgschaft.

„Wir schaffen das“ zieht nicht mehr

„Wir schaffen das“ war und ist der Stehsatz Angela Merkels, wenn es um die Verteidigung ihrer Politik der Massenzuwanderung nach Deutschland geht. Doch immer mehr Bundesbürger wollen „das“ nicht mehr schaffen müssen. Dies geht aus einer vom Spiegel Magazin beauftragten Umfrage hervor. Demnach fordern bereits 82 Prozent der Deutschen von Merkel in der Flüchtlingspolitik eine Kurskorrektur. Davon sind 28 Prozent der Meinung, dass Merkel ihre Flüchtlingspolitik grundsätzlich ändern müsse, 54 Prozent fordern eine teilweise Korrektur. Nur noch 15 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass Merkel bei ihrer bisherigen Linie bleiben solle.

Wachsender Unmut auch in den eigenen Reihen

Doch nicht nur in der Bevölkerung gärt es. Auch in der CDU getrauen sich mittlerweile immer mehr Funktionäre, ihre lange Zeit unantastbare Parteivorsitzende öffentlich zu kritisieren. Nur die Hochachtung vor der Kanzlerin würde die Gegner innerhalb der eigenen Partei noch von einer Revolte gegen Angela Merkel abhalten, zitiert Epoch Times die sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann. An der Parteibasis ortet Bellmann eine 50-50-Stimmung. Die eine Hälfte sei für Merkel, die andere gegen sie. Für einen Kurswechsel sei es allerdings ohnehin zu spät, so die Abgeordnete, denn inzwischen würden die Menschen Merkel wohl nicht einmal mehr eine 180-Grad-Wende abnehmen.

Wer oder was treibt Merkel an?

Ungeachtet ihres schwindenden Rückhalts in der Bevölkerung und der wachsenden Kritik aus den eigenen Reihen scheint Angela Merkel stur auf ihrem Kurs beharren zu wollen. Da auch ihr die Folgen ihres Tuns nicht verborgen bleiben können, stellt sich die Frage, was sie antreibt, Deutschland dermaßen zu schädigen. Ist es der Hass der DDR-Pastorentochter auf  die westliche Gesellschaft oder führt sie einen externen Auftrag aus, Deutschland nachhaltig zu ruinieren? Was immer auch ihre Motive sein mögen, ihr Zerstörungswerk ist weit fortgeschritten und niemand scheint sie bisher ernsthaft aufhalten zu wollen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.