Kriminal-Brennpunkt 5. Bezirk: Eine wertvolle Geigensammlung wurde in Wien-Margareten Einbruchsbeute.

Foto: Bild: Frinck51 / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Wien-Margareten: Einbrecher erbeuteten Geigensammlung im Wert hunderttausender Euro

Nun sind auch Wohnungsbesitzer in Wien-Margareten vor kriminellen Übergriffen nicht mehr sicher. Einbrecher haben sich bei einem pensionierten 70-jährigen Musiker durch die gewaltsame Öffnung der Eingangstür Zutritt in die Wohnung verschafft und insgesamt 40 wertvolle Geigen gestohlen.

Der Wert des Diebsguts liegt bei mehreren hunderttausend Euro. Unter anderem befinden sich unter den Instrumenten eine Amati-Geige sowie Violinien von Eugen Gärtner und Louis Otto.

Margareten: Eldorado für Kriminelle aller Art

Einbrüche, bewaffnete Überfälle und offene Gewalt von Ausländerbanden im öffentlichen Raum sind in Wien-Margareten an der Tagesordnung. In den letzten Jahren häufen sich die kriminellen Delikte in allen Sparten. Für die Bezirksvorsteherin des 5. Wiener Gemeindebezirks, Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ), allerdings kein Grund, mehr in Sachen Sicherheit für die Bezirksbürger zu tun. Die rote Kommunalpolitikerin hält die Klage vieler Bürger nämlich nur für den Ausdruck eines „subjektiven Sicherheitsgefühls“.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link