Schwedische Wohlätigkeitsorganisation fordert Anpassung der Einheimischen

Schweden wie es war, soll es nicht mehr geben. Die Einheimischen müssen ihre Gepflogenheiten den Zuwanderern anpassen. Foto: Niklas Henriksson / wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Schweden wie es war, soll es nicht mehr geben. Die Einheimischen müssen ihre Gepflogenheiten den Zuwanderern anpassen.
Foto: Niklas Henriksson / wikimedia (CC BY-SA 4.0)
27. September 2016 - 17:00

Ein Video schlägt derzeit in Schweden hohe Wellen. Die schwedische Wohltätigkeitsorganisation „IM Individuell Människohjälp“ hat in einem offiziellen Werbespot die Anpassung der Bevölkerung an Zuwanderer gefordert. Das alte „Schweden stirbt“, erklärt der Titel des Kurzfilms.

"Das neue Land"

Nicht nur Migranten müssten sich einfügen, sondern noch viel mehr die eigenen Landsleute. „Schweden muss ein sicherer Platz für Flüchtlinge sein“, fordern die vielen Gesichter im Hintergrund der Werbung. Es sei an der Zeit, die Kultur, Sprache und Gewohnheiten der Zuwanderer als eine positive Entwicklung anzunehmen.

Die große Vision der Organisation, das „neue Land Schweden“ zu erschaffen, sei nicht mehr aufhaltbar. „Es gibt keinen Weg zurück“ betitelte der Verein sein Video, welches derzeit auf allen skandinavischen Kanälen zu sehen ist.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.