Nicht jedermanns Sache: Auf der Wiental-Terrasse brennt im Sommer die Sonne ungehindert auf die Besucher.

Foto: Bild: Ralf Roletschek/fahrradmonteur.de/Wikimedia (GFDL-1.2)
Neue Posse um Wiental-Terrasse: Rot-Grün gegen Beschattung im Sommer

Um eine Posse der Sonderklasse reicher ist die gesamte Causa Wiental-Terrasse im Bezirk Wien-Margareten, wie sie auf wien.at angepriesen wird. Die rot-grüne Mehrheit in der Bezirksvertretung verweigert in der letzten Sitzung am 20. September der Erholungsfläche eine sommertaugliche Beschattung.

Grüne Erhol-Oase: Im Winter zu eisig, im Sommer zu heiß

Im Herbst 2015 mit viel Pomp eröffnet, musste sie wenig später bereits wegen mangelnder Wintertauglichkeit und fortgesetzter Rutschgefahr bis weit in den Frühling 2016 hinein gesperrt bleiben. Im Sommer ist die Terrasse durch sehr intensive Sonneneinstrahlung und mangelnde Beschattung ein weiterer Hitzepol, verursacht durch erhitzte Beton- und Holzelemente.

FPÖ stellt Antrag auf schattenspendende Bepflanzung

Ein FPÖ-Antrag in der letzten Sitzung des Bezirksparlaments, mitunterstützt durch die Bezirks-ÖVP, wollte nun mit einer entsprechenden logistischen Lösung Abhilfe schaffen: 

(…) Die Vizebürgermeisterin und amtsführende Stadträtin (Grüne), Geschäftsgruppe Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnebeteiligung, Mag. Maria Vassilakou wird ersucht, in ihrem Verantwortungsbereich dafür Sorge zu tragen, dass im Bereich Wiental-Terrasse eine entsprechende Beschattung mittels Bepflanzungselementen geschaffen wird. (…) Eine Beschattung durch mobile Bepflanzungselemente, – ewa mobile Pflanzentröge mit Bäumen, wäre hier eine sinnvolle Ausstattung. Diese mobilen Bepflanzungselemente könnten dann auch jahreszeitenbedingt eingesetzt werden. (…)

Grüne Klubobfrau Tinhof: "Gibt eh in der Nähe Bäume"

Dies passte SPÖ und Grünen offensichtlich ganz und gar nicht, und sie stimmten diese im Sinne der Bürger und Benützer gelegenen Initiative einfach mir ihrer Linksmehrheit nieder. Offensichtlich gänzlich unbeeinflusst von den tatsächlichen Verhältnissen auf der Wiental-Terrasse verstieg sich die grüne Klubobfrau Julia Tinhof auf der Grünen Internet-Seite zur Aussage, dass man das nicht brauche, da es in der Nähe eh Bäume gebe. 

Aber wie es aussieht, zählt die grüne Fraktion – seinerzeit heftigst an der Wiege dieses Projekts – selbst nicht zu den Benützern der Wiental-Terrasse. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link