Uniklinik Innsbruck: Mutmaßliche Vergewaltigung auf Psychiatrie.

Bild: Leitzsche / Wikimedia (CC-Zero)
Innsbrucker Klinik: Versuchte Somalier Patientin zu vergewaltigen?

Nun wurde die Psychiatrische Abteilung der Universitätsklinik Innsbruck Schauplatz eines Sexualverbrechens. Ein erst 18-jähriger Somalier soll versucht haben, am 30. Oktober um 06.30 Uhr eine Patientin zu vergewaltigen. Der Asylwerber soll sich Zugang zum Krankenzimmer der Patientin verschafft haben und dann über sie hergefallen sein.

Mutmaßlicher Täter wurde in Justizanstalt Innsbruck eingeliefert

Die Überfallene konnte aber den Notruf betätigen und eine herbeigeeilte Krankenschwester konnte den Somalier von der Patientin wegreißen, sodass er von seinem Opfer abgelassen haben soll.

Der Sicherheitsdienst der Universitätsklinik hielt den Asylwerber dann solange fest, bis die Einsätzkräfte der Polizei diesen verhafteten. Er wurde anschließend in die Justizanstalt Innsbruck gebracht. Nun laufen die Ermittlungen rund um die versuchte Vergewaltigung. Zuletzt häuften sich die Sexualdelikte in Innsbruck, an denen Asylwerber beteiligt sind. So kam es im Frühjahr 2016 in den Sillhöfen in Innsbruck-Pradl zu einer besonders schweren Sexualstraftat an einer Innsbruckerin durch einen afghanischen Asylwerber. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link