Marcus Franz will mit ehrenamtlichen Mitarbeitern die Abschiebung nicht aufenthaltsberechtigter Migranten unterstützen.

Foto: Bild: Screenshot / Twitter
Nationalratsabgeordneter gründet NGO „No Way to Stay“ zur Abschiebungs-Unterstützung

Der nach seinem Wechsel vom Team Stronach zur ÖVP und dem dortigen Hinausschmiss nunmehr parteilose Nationalratsabgeordnete Marcus Franz kündigte auf Twitter an, eine Nichtregierungsorganisation (NRO/NGO) zu gründen.

NRO für Abschiebeunterstützung

Diese soll – nicht wie viele andere NGOs in Österreich – den Zweck haben, die Massenmigration und den damit verbundenen Bevölkerungsaustausch zu fördern, sondern diesen zu verhindern. Der Name dürfte dabei Programm sein: „No Way to Stay“ soll dieser laut einem Tweet des Abgeordneten heißen.

Viele wollen NRO unterstützen

Liest man die Twitter-Kommentare, so bemerkt man eines recht schnell: An mangelnden Unterstützern wird die NRO wohl nicht scheitern. Schon jetzt fragten etliche Nutzer, wie man Mitglied werden und die Organisation unterstützen kann.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link