Metalldiebstahl: Dem Erzengel Raphael geweihte Glocke wurde aus ehemaligem Blindenheim gestohlen.

Foto: Bild: Enrique López-Tamayo Biosca / Wikimedia (CC-BY-2.0)
Niederösterreich: Metalldiebe stahlen Glocke aus Blindenheim-Kapelle

Metalldiebe machen nicht einmal vor Gotteshäusern halt: Jetzt wurde eine Kapelle im ehemaligen Blindenheim der "Hilfsgemeinschaft für Blinde und Sehschwache" in Unterdambach (Bezirk St.Pölten, NÖ) von Metalldieben heimgesucht. Sie stahlen gleich den gesamten Glockenstuhl, den Antriebsmotor und das Schwungrad vom Kapellen-Vordach.

Die gestohlene Glocke hat einen Durchmesser von 56 und eine Höhe von 50 Zentimetern. Sie besteht aus Bronze und hat einen Wert von rund 10.000 Euro – und ein entsprechendes Gewicht.

Gestohlene Glocke war dem Erzengel Raphael geweiht

Die gestohlene Glocke war dem Erzengel Raphael geweiht. Er wird als Engel der Heilung in der christlichen Überlieferung dargestellt:

Sein Name bedeutet „Gott heilt”. Raphael ist die spirituelle Quelle hinter allen Heilverfahren, und als Bote göttlicher Vorsehung bringt er allen Heilung, die Ganzheit suchen. Er steht für die endgültige, wesentliche Heilung aller Übel, nämlich die Rückkehr zur Quelle.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link