Weltraumwirtschaft: Luxemburg möchte Erze auf Astereoiden abbauen.

Bild: NASA/JHU/APL / Wikimedia (PD)
Luxemburg: Gesetz soll dem EU-Land den Weltraum-Bergbau sichern

Das Heimatland von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Luxemburg, leidet offensichtlich nicht an mangelndem Selbstbewusstsein. Jetzt wurde ein eigenes Gesetz zur Sicherung des Weltraum-Bergbaus durch die luxemburgische Regierung vorgestellt. Kostbare Bodenschätze, die auf Asteoriden vorhanden sind, sollen das EU-Land zur Top-Weltraumnation machen.

Treibende Kraft dieser Initiative ist Luxemburgs Wirtschaftsminister Etienne Schneider. Er hat den Ergeiz als erstes EU-Land einen tauglichen Gesetzesrahmen für den Weltraum-Bergbau zu schaffen.

Luxemburg möchte sich Milliardengeschäft der Zukunft sichern

Luxemburg möchte auf dieser rechtlichen Grundlage die Rohstoffressourcen von erdnahen Himmelskörpern wie zum Beispiel Metalle, Mineralien und Wasser abbauen. Diese Vorkommen sollen wieder im Rahmen der Raumfahrtindustrie verwendet werden und somit eine entscheidende Grundlage für diesen wirtschaftlich-technologischen Zukunftssektor schaffen.

Um diese neue Regelung für Luxemburg finanziell mittel- und langfristig nutzbar zu machen, wird auch ein Lizenzsystem geschaffen. Gleichzeitig hofft man auch, über den Finanzmarkt entsprechende Investoren an den Standort Luxemburg binden zu können

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link