Verteidiger Europas – Der erfolgreiche Kongress soll auch 2017 stattfinden.

Foto: Bild: Odin Wiesinger
Unzensuriert-TV: Verteidiger Europas – Einblicke in den erfolgreichen Patrioten-Kongress

Demokratie, Grundrechte und christlich abendländische Werte – und damit die Fundamente Europas zu verteidigen, das löst in Österreich 2016 Widerstand und Anfeindungen aus. Auf der Straße, in den Mainstream-Medien und in der Politik – bis hinauf zu Österreichs Bundeskanzler Christian Kern. Allen Verhinderungsversuchen zum Trotz war der Kongress „Verteidiger Europas“ am 29. Oktober in Linz ein voller Erfolg. Eine Doppel-DVD mit allen Reden ist in Produktion, die Neuauflage der Veranstaltung 2017 in Vorbereitung.

Die Doppel-DVD zum Kongress kann zum Preis von 30 Euro unter bestellung@info-direkt.at bezogen werden.

Die neue Ausgabe von unzensuriert-TV fasst die Geschehnisse zusammen und bringt Ausschnitte aus zehn Reden, die in voller Länge nur auf DVD zu sehen sein werden. Zu Wort kommt etwa FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl mit einem Frontalangriff auf die linke Medienszene: „Die Political Correctness ersetzt die Zehn Gebote in den Redaktionsstuben.“

Unzensuriert-TV 11: Verteidiger Europas

Die syrische Bloggerin und Analystin Maram Susli weist – angesichts der Geschehnisse in Aleppo brandaktuell – auf den Ursprung des Syrien-Kriegs hin: „Die Ursache der Syrien-Krise, sogar die Ursache der gesamten Flüchtlingskrise ist direkt verbunden mit den Kriegen, die die NATO im Mittleren Osten und in Nordafrika geführt hat.“ Ins gleiche Horn stößt Manuel Ochsenreiter, der als Journalist im Kriegsgebiet war und das „German Center for Eurasian Studies“ leitet: „Die Politiker, die ihnen heute sagen, wir müssen all diese Menschen bei uns aufnehmen, sind die gleichen Leute, die vor ein paar Jahren beschlossen haben, Terroristen in Syrien zu unterstützen, die genau diese Menschen aus ihren Häusern bomben.“

Mainstream-Medien verlieren an Bedeutung

Getragen war der Kongress von zahlreichen Medienprojekten – darunter unzensuriert.at und Info-Direkt als offizielle Medienpartner. In einer Podiumsdiskussion befassten sich die Journalisten dieser alternativen Projekte mit ihrem eigenen Selbstverständnis, der Mainstream-Konkurrenz, aber auch mit dem politischen Umfeld ihres Wirkens. Fazit: Der Mainstream verliert selbstverschuldet massiv an politischer Bedeutung, doch das System wehrt sich weiterhin mit noch restriktiverer Beschneidung der Meinungsfreiheit, wenn etwa kritische Meinungen zur Massenzuwanderung als „Hasspostings“ aussortiert werden sollen.

Lesen Sie hier: Verteidiger Europas – Das Sonderheft zum erfolgreichen Kongress

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link