Während Terroranschlag in Berlin feierte Merkel "Internationalen Tag der Migranten"

Während in Berlin zwölf Menschen ihr Leben durch einen islamistischen Terroranschlag verloren, feierte Angela Merkel mit Migranten im Kanzleramt. Foto: European People's Party / wikimedia (CC-BY-SA 2.0)
Während in Berlin zwölf Menschen ihr Leben durch einen islamistischen Terroranschlag verloren, feierte Angela Merkel mit Migranten im Kanzleramt.
Foto: European People's Party / wikimedia (CC-BY-SA 2.0)
23. Dezember 2016 - 13:30

Während des Terroranschlages auf einen Berliner Weihnachtsmarkt am vergangenen Montag ging die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen nach: Sie inszenierte sich medienwirksam mit Einwanderern unter dem Motto "Jugend in der Einwanderungsgesellschaft", anlässlich des "Internationalen Tages der Migranten". Fraglich ist, wann Merkel von den Anschlägen erfuhr, da die Veranstaltung nicht abgebrochen wurde.

Terror in Berlin, Merkel hält Laudatio auf Einwanderer

Organisiert wurde die Veranstaltung für und mit Migranten, von Staatsministerin Aydan Özoguz (SPD), stattgefunden hat sie im Bundeskanzleramt. Özoğuz zeichnete acht Persönlichkeiten mit einer "Integrationsmedaille" aus, die sich ehrenamtlich "für eine bessere Chance auf Teilhabe und Partizipation von Menschen mit Einwanderungsgeschichten" einsetzten.

Wie auf der Kanzleramtsseite nachzulesen ist, hielt auch Kanzlerin Merkel eine Laudatio auf die "Neu-Deutschen", in der sie verkündete:

Unser gemeinsames Leben besteht aus der Vielfalt und das macht das Leben reicher und nicht ärmer. [...] Die, zu denen man kommt, müssen auch ein bisschen offenen Herzens und neugierig sein, sonst kann man sich noch so sehr anstrengen.

Wusste Merkel von Terror und feierte einfach weiter?

Fraglich ist, wann Merkel von dem Terrorakt in Berlin erfuhr, der sich gegen 20 Uhr ereignete. Man kann davon ausgehen, dass die Kanzlerin von ihrem Beraterstab kurz nach der Tat informiert wurde. Die Veranstaltung im Kanzleramt wurde dennoch nicht unterbrochen oder gar abgebrochen, wie es bei einem solch verheerenden Vorfall normalerweise erwartet würde.

Lediglich das Bedauern Merkels über den Vorfall wurde Montagabend via Medien verbreitet. Vor die Kamera und damit vor das Volk trat Angela Merkel erst am Tag nach dem islamistischen Attentat. Die Integrationsfeier im Kanzleramt ging hingegen bis in die späten Abenstunden weiter...

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.