Linksextreme versuchten in Wien, in eine Wohnung Andersgesinnter einzusteigen – nicht das erste Mal.

Foto: Bild: Haeferl / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Neuerlicher linksextremer Einbruchsversuch zu Weihnachten in Wohnung von Patrioten in Wien

Marlis und Richard, so der Namen zweier Aktivisten der patriotischen Identitären Bewegung, wurden Opfer eines feigen linksextremen Angriffes auf ihre privaten vier Wände – es war nicht der erste dieser Art, wie unzensuriert.at schon wiederholt berichtete. Dabei machen Linksextreme selbst vor in ihren Augen "verdächtigen" Gasthäusern nicht halt.

Linksextremer Einbruchsversuch in Wohnung

Am 24. Dezember waren die beiden jungen Patrioten, so wie viele andere Menschen auch, in trauter Umgebung bei ihren Familien. Ihre gemeinsame Wohnung in Wien blieb daher leer. Diese Möglichkeit nutzten kriminelle Linksextremisten scharmlos für ihre Zwecke aus. Sie versuchten in die Wohnung einzubrechen und ruinierten dabei den Türknauf. In die Wohnung einzudringen, gelang den Extremisten zum Glück nicht.

Damit kein Zweifel entsteht, von welcher Ecke der Einbruchsversuch kam, hinterließen die Kriminellen einschlägige Schmierereien an der Tür.

Identitäre sammeln Spenden

Die Identitäre Bewegung sammelt jetzt Spenden für ihre Aktivisten, denen durch die feige Aktion einiges an Sachschaden entstanden ist. Auf der Facebook-Seite der Identitären heißt es dazu:

Bitte lasst auch Richard und Marlis nicht im Stich und unterstützt sie, damit sie ihre Türe reparieren oder sich eine Sicherheitstür anschaffen können.

https://www.paypal.me/iboe

Verein für nachhaltige Völkerverständigung und Jugendarbeit

AT03 2081 5000 4133 5274

Kennwort: Marlis

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link