LKW-Todeslenker verschickte vor Anschlag noch ein Selfie

Bevor Anis Amri zahlreiche Menschen niedermähte chattete er noch mit Islamisten und verschickte ein Selfie. Foto: @BMJV_Bund
Bevor Anis Amri zahlreiche Menschen niedermähte chattete er noch mit Islamisten und verschickte ein Selfie.
Foto: @BMJV_Bund
29. Dezember 2016 - 7:56

Mehr zum Thema

Der LWK-Todeslenker in Berlin Anis Amri soll wenige Minuten vor seiner Bluttat ein Selfie an seine Freunde geschickt haben, wie Medien mittlerweile berichten. „Mein Bruder, alles in Ordnung, so Gott will. Ich bin jetzt im Auto, bete für mich mein Bruder, bete für mich“, soll eine seiner Nachrichten gewesen sein. Zuvor soll er noch andere Sprachnachrichten und Fotos aus dem Führerhaus des LKW an islamistische Freunde verschickt haben.

LKW-Bremssystem verhindertes schlimmeres Blutbad

Ans Licht der Öffentlichkeit gelangt nun auch, dass ein automatisches Bremssystem des LKW ein noch schlimmeres Blutbad verhindert habe. Der Lastwagen sei nur deshalb nach 70 bis 80 Metern zum Stehen gekommen, weil die Zugmaschine mit einem automatischen Bremssystem ausgerüstet war. Dieses reagiere auf einen Aufprall und betätige dann automatisch die Bremsen, erfuhren Medien unter Berufung eines Ermittlers.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.