Seit Dienstagfrüh hat die Facebook-Seite von HC Strache mehr als 500.000 “Like”-Angaben. Der Facebook-Aufritt des FPÖ-Chefs ist für viele zur Drehscheibe freiheitlicher Politik geworden.

Bild: Screenshot - Facebookseite von HC Strache
500.000 Facebook-“Likes”: HC Strache knackt als erster Politiker Österreichs die Schallmauer

Kein anderer Politiker in Österreich hat so viele Fans und Freunde auf Facebook wie FPÖ-Obmann HC Strache. Doch auch ausländische Polit-Größen stellt der langjährige Chef der Freiheitlichen längst in den Schatten. Seit Dienstagfrüh zählt seine Facebook-Seite mehr als 500.000 Fans. Eine Anzahl, die so manches etablierte Medium, vor allem aber die politischen Mitbewerber vor Neid erblassen lässt.

HC Strache klar auf Platz eins

Mit einer halben Million Facebook-Fans liegt Strache weiterhin klar vor dem medial hochgelobten Außenminister Sebastian Kurz (rund 415.000 Anhänger). SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern, der im Vergleich zu seinem Vorgänger Werner Faymann zumindest etwas Schwung in die triste Welt der roten „Social-Media“-Landschaft gebracht hat, hat gerade einmal 122.000 „Fans“ bei Facebook.

Ziemlich mager jedoch, wenn man bedenkt, dass Nobert Hofer als dezidiert freiheitlicher Kandidat in seinem Bundespräsidentenwahlkampf 314.000 Menschen für ein „Gefällt mir“ auf seiner Facebook-Seite begeistern konnte. Der künftige Bundespräsident, Alexander Van der Bellen, steht momentan – trotz breiter Unterstützung aus allen anderen Lagern – „nur“ bei 276.000 Fans. Auch die „Wir-schaffen-das“- Kanzlerin Angela Merkel darf sich nur über rund 2,3 Millionen „Likes“ erfreuen – für eine Bundeskanzlerin, die ein Land „regiert“, das ungefähr zehnmal so viele Einwohner wie Österreich hat, keine wirkliche Auszeichnung.

Facebook-Auftritt von HC Strache ist vielen ein Dorn im Auge

HC Strache hat schon früh erkannt, dass der direkte Draht zu den Menschen durch den Einsatz der sozialen Medien weiter verstärkt werden kann. Dies ist gerade deshalb wichtig, weil in der etablierten Medienlandschaft freiheitliche Positionen oft nur verkürzt oder falsch dargestellt werden. So ist es in den letzten Jahren gelungen, Themen der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, die von den Medien nur schubladisiert worden wären.

Dass die Benutzer dazu auch noch ihre freie Meinung abgeben dürfen und dadurch eine breite Diskussionsmöglichkeit entstanden ist, ist so manchen ein Dorn im Auge. Der erfolgreiche Facebook-Aufritt des FPÖ-Chefs ist für viele zur Drehscheibe freiheitlicher Politik geworden – dies haben auch schon zahlreiche Recherche-Bemühungen einiger Medienhäuser gezeigt.

Dank mit "Selfie"-Video

Der FPÖ-Obmann bedankte sich am Dienstag mit einem "Selfie"-Video bei seiner wachsenden Unterstützergemeinde – auch dafür, "Direktinformation abseits der Zensur möglich zu machen".

Herzlichen DANK für Eure großartige Unterstützung und über 500.000 "gefällt mir"!

Posted by HC Strache on Dienstag, 3. Januar 2017

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link