Der Mainstream spielt verrückt: "Bild" vergleicht Le Pen mit Diktator Kim und Terror-Teufel Bagdadi

Die Bild sieht Le Pen in einer Reihe mit Terrorchef al-Bagdadi und Diktator Kim Jong-un. Foto: Screenshot bild.de
Die Bild sieht Le Pen in einer Reihe mit Terrorchef al-Bagdadi und Diktator Kim Jong-un.
Foto: Screenshot bild.de

Der Mainstream spielt schon lange verrrückt - nun auch die deutsche Bild-Zeitung? Unter dem Titel "7 Schurken, die uns 2017 versauen könnten" wird die Chefin des Front National (FN), Marine Le Pen, in eine Reihe mit dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un und - fast noch geschmackloser -  IS-Terrorchef Abu Bakr al-Bagdadi gestellt

Gerfährlicher als der Terrorchef?

Im Schurken-Ranking der Bild wird Le Pen sogar noch vor dem Mann gereiht, der für die brutalen Morde an unzähligen Zivilisten und zahlreichen Geiseln aus Japan, Großbritannien und den USA verantwortlich sein soll. Will die Bild uns damit sagen, dass die demokratisch gewählte und in allen Umfragen führende Marine Le Pen für den Westen genauso gefährlich ist wie der Terrormann al-Bagdadi?

Le Pens Sündenregister nimmt sich laut Bild jedoch im Vergleich zu ihren Mit-Schurken ziemlich harmlos aus. Sie habe auf die NATO, die Vereinigten Staaten und auf Deutschland geschimpft und öffentlich den Brexit bejubelt. Schlimm!

"Schurke" ist laut Wikipedia ein Verbrecher

Mit dem Begriff "Schurke" bezeichnet man im Allgemeinen eine gemeine oder böse Person oder einen Verbrecher, schreibt Wikipedia. Auch was ein Schurkenstaat ist, nämlich Staaten, die den Terrorismus unterstützen, kann jeder auf dieser Seite nachlesen.

Le Pen ist aber keine Verbrecherin noch unterstützt sie den Terrorismus. Im Gegenteil. Mit ihren Aussagen verurteilt sie die mörderischen Handlungen der Handlanger des Islamischen Staates schärfer als jeder Staatschef in Europa. Nicht nur das: Sie kündigt auch Maßnahmen an, die Anschläge wie in Nizza, Brüssel oder Berlin möglichst verhindern sollen.

Unter den "7 Schurken, die uns 2017 versauen können" fehlt überraschenderweise Donald Trump. Den gewählten US-Präsidenten zu Diktatoren und einem Terrorchef einzuordnen, hat sich die Bild offenbar doch nicht getraut. Natürlich dabei sind aber Putin, Erdogan und Assad. Komplettiert wird das Feld vom philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.