Trotz politischem Abgang: Schulz hetzt gegen die Rechtspopulisten

Der scheidende EU-Parlamentspräsident Martin Schulz will den Zorn der EU-Gegner nicht verstehen. Foto: Unzensuriert.at
Der scheidende EU-Parlamentspräsident Martin Schulz will den Zorn der EU-Gegner nicht verstehen.
Foto: Unzensuriert.at

Selbst wenige Tage vor seinem poltischen Abgang als EU-Parlamentspräsident kann es Martin Schulz (SPD) nicht lassen. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung hetzt Schulz, wie so oft, gegen die „Rechtspopulisten“, die Zulauf bekommen hätten. Schulz sprach von den „Zerstörern Europas“, mit denen er aber nicht sich selbst oder die Eurokraten rund um sich meinte.

Er richtete vielmehr aus, dass auf einen groben Klotz – gemeint sind die Rechtspopulisten  – manchmal ein grober Keil gehöre. Schulz fordert mit den EU-Gegnern eine Auseinandersetzung , die er übrigens selbst nach seinem Ausscheiden am 17. Jänner 2017 nicht mehr führen wird können.

Woher kommen "Wut, Enttäuschung und Verzweiflung"?

Nach vielen Jahren seiner EU-Amtszeit hat Schulz offensichtlich auch nicht erkannt, wo die EU-Bürger der Schuh drückt, und warum eben Parteien wie der französische Front National an Sympathie gewinnen. Man müsse sich fragen, woher "Wut, Enttäuschung, Verzweiflung" dieser Wähler kämen, meint er. Schulz dürfte aber sicher nicht auf die Idee kommen, dass etwa seine fürstlichen Spesen den EU-Bürgern sauer aufstoßen.

Mitgliedstaaten sollen starke EU „erlauben“

Die EU sieht Schulz übrigens in schlechter Verfassung. Nach dem Brexit-Votum der Briten sei es versäumt worden, die richtigen Weichen zu stellen. Die Entscheidung der Briten, die Union zu verlassen, habe die Möglichkeit geschaffen, dass der Rest der EU seine Beziehungen vertiefe. Diese sei aber nicht genutzt worden. „Wir treten auf der Stelle“, beklagte der SPD-Politiker.

Eine seiner Wortmeldungen zum Abschied klingen wie eine gefährliche Drohung: „Die Union ist eben nur so stark, wie die Mitgliedstaaten es ihr erlauben.“ Schulz wünscht, dass die nationalen Parlamente mehr Rechte an Brüssel abtreten. Denn an diesen würden Kommission und EU-Parlament ständig scheitern.

 

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

6
19

...selbst einer der größten Zerstörer der EU. Merkel, er und deren Genossen haben das zu verantworten!
Nicht mal die Tunesier wollen ihre "tollen" Landsmänner zurück!

18
21

Ein altes Sprichwort sagt ja:Was besseres kommt selten nach.Ich würde eher sagen,tiefer wie diese Ratte kann es nicht mehr gehen.Wir brauchen nicht mehr Europa sondern weniger,denn diese Typen haben in der gegenwärtigen Krise bewiesen auf der ganzen Linie versagt zu haben(Eu-Außengrenzen,Migranten,Korruption,Freunderlwirtschaft..etc,wie wäre es eigentlich jetzt mit einem Neubeginn?Es gibt überall fähige Leute,nur halt nicht in Brüssel.

22
21

Seien wir einmal ganz ehrlich: In den Nationalstaaten haben wir drittklassige Politiker, die alle freien Stellen dort besetzen. Es gibt aber noch einen Haufen viertklassiger PädagogenInnen, PolitikwissenschftlerInnen, arbeitslose JuristenInnen etc., die auch mit den politischen Hufen scharren, also ab mit denen nach Europa! Ich erinnere mich an eine TV-Diskussion mit Stronach, in der er eine grüne Dampfplauderin aus Europa aufforderte, es vielleicht einmal mit Arbeit zu versuchen.

21
21

Merkel u. de Maizière: Mitgliedstaaten sollen STARKE EU „erlauben“! Bedeutet: noch mehr Forcierung sozialer und politischer Instabilität, politischer Gewalt, Stagnation u Rückgang unserer Lebensstandards, exorbitant verschuldete Staatshaushalte, ausfallende Steuereinnahmen, dafür steigenden Ausgaben für Wohlstand der Invasoren, neben zusätzl. Finanzausgaben all d Beschädigungen, In-Brand-Legungen v. Asylheimen, öffentl. Einrichtungen oder Ruinierung derselben! Freibriefe fÜR tägl. ansteigende arrangierte Gewaltausbrüche kriegslüsterner Batallione, Staatsgewährung zu Terroranschlägen, Frauen verachtende Vergewaltigungen u. grundlose lebensbedrohende Attacken – meist soziopathische Männergruppen, Diebstahl, Raub, Verhöhnung , Beleidigungen, Verletzte, Tote – neue Kriminalitäts-Phänomene! Duldung v. politisch- u. kulturfremder Demonstrationen, Aufmärsche, Proteste. Beschränkung, bzw. Abschaffung der Meinungsfreiheit für Multikulti „Militante". ...

13
21

die STÄNDIG eigene Gesetze bricht, Rechtsstaatlichkeit, ‚Demokratie‘ missbraucht, aber als ‚Vorbild‘ für ihre Mitglieder zu StGB- u. UNLEGITIMEN Verfassungsgesetzänderungen ‚dient‘ - GEMEINSAM „STARKT“ - Konstrukte des BÖSARTIGEN doppelten Standards, hin zum Totalitären System! „STÄRKE“ als Rezept zur KOLLABIERUNG unserer Zivilisation! Nebenbei VERSTÜMMELT Europa seine EIGENEN Traditionen, "um Muslime nicht zu beleidigen". Wir sind unser eigener größter Feind geworden! Politische Korrektheit ist die VERBÜNDUNG des islamischen Extremismus als Heiligtum der liberalen Zensur. Unter dieser polit. Ideologie ist allein der politische Islam der Gewinner. Das Ergebnis dieser Ideologie ist die ABSCHAFFUNG des westlichen KRITISCHEN GEISTES und eine surreale UMERZIEHUNG der Massen durch die VERNICHTUNG unserer Geschichte, Kultur, Tradition, sowie das legitime gefahrfreie öffentl. Bewegen in unserer homogenen, bzw. assimilierten Gesellschaft. ...

13
21

TÖDLICHE Absturz der Exekutive. Überall in Europa verdammt eine müde, säkularistische ABWESENHEIT von Sinn und verworrenen Werten das Christentum zugunsten des Islam. Jetzt heißt der Christliche Klerus den Islam in der Kirche WILLKOMMEN und VERNEIGT sich vor ihm – so BISHER in Italien, England u. USA. Im politisch korrekten Universum sind konservative Denker GEFÄHRLICHER als ISIS-Anhänger! Londons ehemaliger Bürgermeister, Boris Johnson, NANNTE DIESE DYSTOPIE die „Boko Haram“ der POLITISCHEN KORREKTHEIT! https://de.gatestoneinstitute.org/9734/christlicher-klerus-islam

12
21

Der Protest gegen Ceta, TTIP und TPP war groß. Dennoch stehen die Chancen gut, dass die EU in diesem Jahr UNBEHELLIGT Handelsabkommen von VIEL GRÖSSERER TRAGWEITE ABSCHLIESSEN wird. Wie kann das sein? https://www.welt.de/wirtschaft/article160816308/EU-verhandelt-ueber-20-w...

39
21

Dieser arrogante grundhässliche Typ soll endlich von der Politbühne verschwinden . Der ist nämlich der Hauptsargnagel zum Zerfall der EU . Wenn der jedoch in die deutsche Bundespolitik zurück kehrt, dann ist auch der Zerfall
von Deutschland beschleunigt ! Als Helfer von Mutti Merkel ist da so und so nicht mehr
viel Können notwendig . Das würde auch zu seiner Intelligenz passen . Allein schon sein Anblick bringt mich zum Kotzen !

16
21

Nur als kleine Anmerkung: DER ist der Hauptsargnagel- ist wieder zu kurz gedacht. Die Sarg-Nagelei fing schon wesentlich früher- eigentlich systembedingt- von Anfang an an.
U.a. Baroso,van Rumpoy(o.ä.), die Quotenfrauen aus Luxembourg,etc. gehören zu den Nägeln in Brüssel.Ideologisch versaute, das Rest-Deutschland mit seinen "seit länger-hier lebenden Menschen" hassende Pseudo-Politiker aller Couleur in den bundesrepublikanischen Parlamenten nagelten am Sarg bis zur Vernichtung unserer Nation kräftig mit.
Es gab und gibt viele Lumpen, die sich an der Zerstörung Europas beteilig(t)en.
Solange- mit ausgibiger Beteiligung der Völker- nicht geklärt ist wie ein Zusammenwirken der europäischen Nationen aussehen soll, solange drängen uns die gekauften, engstirnigen und ideologisch verseuchten Beklatscher dieser EU jeden Tag tief und tiefer ins kaum umkehrbare Unglück.

10
21

Also , da verbessere ich mich sofort, habe natürlich auch den Juncker bei den Hauptschuldigen vergessen . Baroso ist Geschichte. Aber werden diese Zerstörer nicht von den einzelnen Mitgliedsstaaten nach Brüssel delegiert ? Nun ja, dann kann man mit ruhigen Gewissen sagen , Europa ist wie ein fauler Apfel , schon im Kerngehäuse kaputt !

Seiten