Russlands Zentralbankchefin und Putin-Vertraute Elvira Nabiullina genießt internationale Anerkennung.

Foto: Bild: United States Mission Geneva / Wikimedia (CC-BY-2.0)
Finanzwirtschaft: Russische Zentralbankchefin Nabiullina beste Notenbankerin

Russlands Zentralbankchefin Elvira Nabiullina wurde zur europäischen Nummer Eins ihrer Branche für das Jahr 2016 gekürt. Die Auszeichnung "Beste Notenbankerin Europas" wurde Nabiullina durch die internationale Finanzwirtschaftspublikation The Banker verliehen. Die Fachzeitschrift hob als Begründung für die Nominierung Nabiullinas zentrale Maßnahmen zur Stabilisierung der russischen Volkswirtschaft hervor.

So konnte die russische Notenbankchefin die russische Inflation innerhalb eines Jahres von 12,9 auf 6,1 Prozent mehr als halbieren. Dies sei der beste Wert seit 1992 im Sinne der Transformation der russischen Wirtschaft von der sozialistischen Planwirtschaft in eine Marktwirtschaft, so The Banker. Für 2017 trauen Nabiullina die Analysten der Fachzeitschrift sogar ein Ergebnis von bis zu 4,5 Prozent und damit eine weiter deutliche Reduzierung zu.

Notenbankerin Nabiullina ist enge Vertraute Putins

Die Moskauer Notenbankerin Nabiullina ist eine enge Vertraute und langjährige Weggefährtin des russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin. Zwischen 2007 und 2012 war die russische Wirtschaftsfachfrau Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung in Moskau, in den Jahren 2012 und 2013, d.h. bis zu ihre Bestellung als Notenbankchefin, Wirtschaftsberaterin des russischen Präsidenten.

Nabiullina ist auch eine der Architekten des alternativen Wirtschaftsbündnisses BRICS, das eine alternative Weltwirtschaftsordnung propagiert und damit mehr Pluralismus in die internationalen Wirtschaftsbeziehungen bringen möchte. 

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link