Ellen DeGeneres (44, re.) bekannte sich 1997 als Lesbe und moderiert die US-Talkshow „The Ellen Show“.

Foto: Bild: Angela George / Wikimedia CC BY-SA 3.0
„Perverser, homosexueller Geist“: Lesbische US-Moderatorin ließ Gospel-Sängerin nicht auftreten

Wer Schwule und Lesben nicht mag, hat bei US-Moderatorin Ellen DeGeneres keine Chance, in ihrer Talkshow aufzutreten. Sie erteilte der Gospel-Sängerin Kim Burrell kurzfristig ein Auftrittsverbot, weil die tiefreligiöse Künstlerin in einer Predigt über den "perversen, homosexuellen Geist" sprach.

Online-Petition gegen Gospel-Sängerin

Ellen DeGeneres (44) hatte sich 1997 als Lesbe bekannt und macht "The Ellen Show" auf dem Sender CBS. Ursprünglich sollte in dieser Show Kim Burrell zusammen mit Pharrell Williams den Song "I See Victory" singen. Doch daraus wurde nichts. Die Äußerungen der Gospel-Sängerin, die auch Gottesdienste abhält, gegen Schwule und Lesben fanden bei der Moderatorin wenig Anklang. Sie kam der Aufforderung von Fans der "Ellen"-Show nach, die die Gastgeberin in einer Online-Petition gebeten hatten, die Sängerin auszuladen. De Generes äußerte sich zu ihrem Schritt so:

Ich glaube nicht, dass es gut von mir gewesen wäre, sie in der Show zu haben und ihr eine Plattform zu geben, nachdem sie Dinge über mich gesagt hat.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link