Eine Sex-Puppe verschaffte einem alkoholisierten Schwarzafrikaner in Simbawe Befriedigung.

Foto: Bild: Konstantin / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Sex: Schwarzafrikaner trieb es mit Puppe in der Öffentlichkeit

Dass Alkohol vor allem auf den Sexualtrieb eine enthemmende Wirkung hat, bestätigte sich jetzt in Simbawe. Dort hatte ein Schwarzafrikaner, laut dem Medienportal oe24, auf einem Flohmarkt am helllichten Tag vor den Augen der Besucher Sex mit einer Plastikpuppe. Der Mann hatte zuvor in einem naheliegenden Hotel viel Alkohol getrunken und machte sich dann über die Sex-Puppe her.

Nachdem er sich an der Puppe unter dem Ausstoß von Urlauten befriedigt hatte, ließ er diese zurück, verließ unter den staunenden Augen der Flohmarktbesucher den öffentlichen Platz und zog weiter.

Sex-Puppen: Lebensgroße Nachbildungen von Körpern

Per Definition findet man folgende Information unter der Rubrik Sex-Puppe:

Als Sexpuppen werden vor allem lebensgroße Nachbildungen des menschlichen (….) gelegentlich auch tierischen Körpers, die als Sexhilfen meist im Bereich der Selbstbefriedigung benutzt werden, bezeichnet. Seltener werden mit diesem Begriff auch Puppen bezeichnet, die zur Demonstration der Geschlechtsorgane bzw. sexueller Vorgänge von Mensch und Tier eingesetzt werden, um sich die Sexualorgane bzw. sexuellen Vorgänge zu veranschaulichen und die damit zu den Biomodellen gehören.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link