Jugendliche und Migranten werden in den USA durch die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten besonders psychisch belastet, meinen selbsternannte Experten ohne konkrete Beweise.

Bild: Elvert Barnes / flickr (CC BY-SA 2.0)
Trump-Wahl schadet „geistiger Gesundheit“ linker Jugendlicher und Migranten in Kalifornien

Im "postfaktischen" Zeitalter der sogenannten "Fake-News", lässt eine Meldung aus Kalifornien besonders aufhorchen. Wie das konservative Onlinemagazin Breitbart News berichtet, beklagen selbsternannte Experten die zunehmende psychische Belastung von illegalen Migranten und Jugendlichen im "weltoffenen" Kalifornien durch die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten.

Politik gegen illegale Einwanderung verstört Migranten

So melden sich nun vermehrt Psychologen, Erzieher und Menschenrechtsaktivisten zu Wort, die behaupten, illegale Einwanderer und deren Familien würden durch die restriktive Migrationspolitik Trumps unter enormen Stress gestellt, unter Depressionen leiden und zusätzlich vermehrt Opfer von sogenannten "Hassverbrechen" werden.

Aber nicht nur illegale Migranten, sondern auch Jugendliche vermeintlicher Minderheiten würden das gleiche Schicksal teilen, insbesondere Moslems und Transgender-Personen. Beweise dafür, etwa von Jocelyn Wiener, einer Verfechterin dieser Hypothese von Kaiser Health News, werden allerdings keine erbracht. Im Gegenteil: Seit der Wahl Donald Trumps werden vermehrt Weiße Ziel von Hassverbrechen durch Schwarze, wie der Fall eines misshandelten Behinderten in Chicago zeigte.

Heile Welt der Linken zerbrökelt

Die Behauptung der angeblichen psychischen Belastung dutzender Jugendlicher und Migranten basiert bisher auf reinen Anekdoten der vermeintlichen Opfer. So werden von linken "Aktivisten" etwa auch falsche Meldungen, also "Fake-News", herangezogen, um zu dramatisieren, etwa die nachweislich falsche Behauptung, Trump würde Moslems in den USA zu einer zentralen Registrierung zwingen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link