Was Puls4 als „Fake“ bezeichnet, basiert auf offiziellen Informationen aus Alois Stögers Sozialministerium.

Foto: Bild: Parlamentarische Anfragebeantwortung bzw. Screenshot Puls4-Mediathek / Montage: unzensuriert.at
Lügenpresse-Watch: Aussagen von SPÖ-Minister Stöger sind für Puls4 „Fake News“, weil unzensuriert.at darüber berichtet

Dass die Eliten seit dem Trump-Sieg hochgradig nervös geworden sind und als „Sofortmaßnahme“ gegen „Populisten“ sich jetzt auf die sozialen Medien und unliebsame Portale einschießen, bekommen wir seit ein paar Wochen täglich medial vermittelt.

Neue Informationsquellen werden dämonisiert

Mat hat erkannt, dass den gleichgeschalteten Regierungs-Medien immer weniger Glauben geschenkt wird und dass parallel dazu die Menschen sich Informationsquellen zuwenden, die diesen Namen auch verdienen.

Was daher jetzt auf uns zukommen wird, demonstriert ein Beitrag im Puls4-Frühstücksfernsehen, der sich damit beschäftigt, dass seitens des Bildungsministeriums angedacht ist, in Schulen die Kinder bereits über die „Gefahren“ der sozialen Medien aufzuklären und ihnen den „richtigen Umgang“ mit dieser „Gefahr“ anzuerziehen. In der Praxis wird das dann wohl so aussehen, dass man tatsächliche und vermeintliche „Fakes“ den bereits vorab als unliebsam etikettierten Medien zuordnen wird, verquickt mit der Botschaft, dass man da besser gar nicht hinschauen braucht, weil die sowieso nur „rechtsextreme“ Lügner seien. Bei entsprechend oftmaliger Wiederholung dieses Vorganges, flankiert von einer von Psychologen und Soziologen ausformulierten Begleitrhetorik, wird dann schon was hängenbleiben.

So etwas nennt man Gehirnwäsche.

Manipulation mit angeblichem Unzensuriert-Fake

Es verwundert deshalb nicht, dass bereits selbst in einem Bericht über die kommenden Erziehungsmaßnahmen derartige Manipulationen eingebaut werden. Offenbar um diese umstrittenen Maßnahmen zu rechtfertigen, muss selbst da schon gelogen werden.

So entblödet sich Puls4 nicht, einen Screenshot von Titel und Bild eines unzensuriert.at-Beitrages vom 23. November mit einem großem „FAKE“-Stempel in den erwähnten, von Natalie Vogl gestalteten Beitrag einzubauen.  Dieser soll als „Beweis“ dienen, wie denn so gelogen werde und was es folgerichtig zu bekämpfen gelte. Dieser angeblich gefakete Beitrag thematisiert den Umstand, dass das AMS mittlerweile sogar schon mit Bombendrohungen konfrontiert wird. Dass dieser Screenshot ohne Kommentar und nur wenige Sekunden eingeblendet wird, soll zudecken, dass höchst manipulativ agiert wird und das sogar in einem Beitrag, welcher sich  genau mit diesem Thema seriös zu beschäftigen hätte.

Unzensuriert-Informationen kamen von Sozialminister Stöger(SPÖ)

Denn die unserem Artikel „Arbeitsmarktservice: Bombendrohungen gehören schon zur Tagesordnung“ zugrunde liegenden Informationen entstammen allesamt einer parlamentarischen Anfragebeantwortung durch Sozialminister Alois Stöger (SPÖ). Er ist es, der detailliert über eine Bombendrohung gegen ein AMS-Center Auskunft gibt und mehrere ähnliche Fälle aufzählt. Ist also nun Stöger für die Puls4-Redakteure ein Verbreiter von „Fake News“?

Dass die Kronen Zeitung am 9. Jänner 2017, also nur einem Tag vor Ausstrahlung des Puls4-Beitrags, einen inhaltlich ähnlichen Bericht (inklusive Bombendrohungen) ins Netz stellte, jedoch von Puls4 gnädig geschont wird, beweist, vor wem sich die Lügenpresse fürchtet und wer für sie primär zu bekämpfen ist.

Dass man in unzensuriert.at über die AMS-Vorgänge bereits 6 Wochen früher informiert wurde als in der Krone, sei hier nur am Rande erwähnt.

Lesen Sie hier: Fake News Wochenschau – Ein Hakenkreuz muss her – notfalls ein syrisches!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link