Jetzt werden Frauen bereits mitten in der Innsbrucker Altstadt sexuell belästigt.

Foto: Bild: Ralf Roletschek / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Innsbruck: Schon wieder sexuelle Belästigung durch Ausländer

Innsbruck wurde wieder zum Schauplatz eines sexuellen Übergriffs gegenüber Frauen. Zwei Münchnerinnen wurden von einer männlichen Person in einem Lokal in der Herzog-Otto-Straße massiv bedrängt. Der Mann soll die zwei Frauen mindestens dreimal unsittlich betatscht haben. Als der Türsteher den Täter vor die Tür setzte, biss ihm dieser in die Hand und beschädigte mit massiven Fußtritten den Eingangsbereich des Lokals.

Von den Opfern und dem Türsteher wird der Täter als dunkelhäutig beschrieben, was auf eine Zugehörigkeit zur Innsbrucker NAFRI-Szene schließen lässt. Die Polizei hat den Täter zur Fahndung ausgeschrieben.

Nordafrikanerszene terrorisiert Teile Innsbrucks

Bisher terrorisierte eine verhaltensauffällige Nordafrikanerszene vor allem den Bereich der sogenannten Stadtbahnbögen, den Innsbrucker Hauptbahnhof und das Gelände rund um den Rapoldipark im Stadtteil Pradl. Seit den Übergriffen am Marktplatz in der Silvesternacht steht fest, dass nun auch die Innsbrucker Innenstadt von potentiellen Sexualstraftätern aus dem nordafrikanischen Zuwanderermilieu heimgesucht wird. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link