Papst Franziskus hat kein persönliches Interesses mehr am Euro.

Foto: Bild: Casa Rosada / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)
Papst möchte sein Konterfei nicht mehr auf Euro-Münze haben

Keinerlei Interesse zeigt Papst Franziskus an seinem Konterfei auf vatikanischen Euro-Münzen Die neuen Münzen mit dem Prägedatum 2017 tragen das päpstliche Wappen. Bisher war seit der Euro-Einführung 2002 immer das Bild des amtierenden Papstes auf den Münzen abgebildet. Auch Franziskus war mit seinem Abbild in drei unterschiedlichen Versionen auf Cent- und Euro-Münzen vertreten.

Die Entscheidung für diesen Schritt soll das vatikanische Amt für Philatelie und Numismatik auf persönliche Anordnung von Papst Franziskus getroffen haben.

2,3 Millionen Vatikanische Euro-Münzen im Umlauf

Nach einem Abkommen mit der Europäischen Union darf der Vatikanstaat als Nichtmitglied Euro-Münzen prägen. Im Jahr 2010 wurde zwischen der EU und dem Vatikan das Gesamtvolumen der vatikanischen Euro-Münzen mit 2,3 Millionen Stück festgelegt. Die vatikanischen Euro-Münzen sind beliebte Sammlerstücke bei Touristen und Numismatikern. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link