Kanzler Kern plötzlich erkrankt – Social-Media-Team muss Posting korrigieren

Kanzler Kerns Social-Media-Team musste das Posting korrigieren, weil der Kanzler sich im Parlament krankheitshalber entschuldigt hatte. Foto: Christian Kern / Facebook
Kanzler Kerns Social-Media-Team musste das Posting korrigieren, weil der Kanzler sich im Parlament krankheitshalber entschuldigt hatte.
Foto: Christian Kern / Facebook
1. Februar 2017 - 16:34

Heute Mittwoch um 10.45 Uhr erfreute sich Bundeskanzler Christian Kern via Facebook der über ganz Wien liegenden weißen Pracht und postete spürbar frohen Herzens ein Foto mit folgendem Text:

Heute gibt's einen fantastischen Ausblick: ❄️ Winter Wonderland vor dem Bundeskanzleramt!

Um diese Zeit hätte der Kanzler auch schon wissen müssen, dass ihm noch ein idyllischer Spaziergang durch den schneebedeckten Volksgarten bevorstehen würde – vom Bundeskanzleramt ins Parlament nämlich, wo die Grünen an den Regierungschef eine dringliche Anfrage zum Freihandelsabkommen CETA eingebracht hatten.

Grüne müssen mit Staatssekretärin Vorlieb nehmen

Doch um 14:15 Uhr – wegen der kurzen Tagesordnung etwas früher als üblich – erschien nicht Kern, sondern seine Staatssekretärin Muna Duzdar im Hohen Haus. Der Kanzler sei erkrankt, hieß es. So plötzlich? Dabei hat er sich doch gerade noch am Anblick des „Winter Wonderland“ erfreut.

Die Wahrheit ist wohl, dass Kern die weiße Pracht – zumindest so wie auf dem Foto – gar nicht zu Gesicht bekommen hat. Laut SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder liegt er mit 39 Grad Fieber im Bett. Offenbar schon wissend, dass ihr Chef nicht im Parlament auftauchen werde, änderten die Social-Media-Mitarbeiter das Facebook-Posting und ergänzten:

Liebe Grüße vom Team  :)

Auf der insgesamt eher blutleer und hölzern wirkenden Facebook-Seite des Kanzlers war das seit längerer Zeit der erste Eintrag, der ein wenig persönliches Erleben vermittelt hätte – wenn, ja wenn Kern den Winterblick aus seinem Büro auch wirklich so erlebt hätte.

In jedem Fall: Gute Besserung!

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.