Gemeinderatswahl in Graz: Schwarz-blaue Koalition zeichnet sich ab | Unzensuriert.at

Gemeinderatswahl in Graz: Schwarz-blaue Koalition zeichnet sich ab

Nur FPÖ und ÖVP konnten in der steirischen Hauptstadt Graz nennenswert zulegen - eine Koalition ist wahrscheinlich. Foto: Wikimedia / Andrew Bossi / CC BY-SA 2.5
Nur FPÖ und ÖVP konnten in der steirischen Hauptstadt Graz nennenswert zulegen - eine Koalition ist wahrscheinlich.
Foto: Wikimedia / Andrew Bossi / CC BY-SA 2.5
5. Februar 2017 - 19:07

Bei der heutigen Gemeinderatswahl in der steirischen Hauptstadt Graz blieben die großen Veränderungen aus. Bis zuletzt waren sich Experten uneins, wie die Wahl in Österreichs zweitgrößter Stadt (fast 287.000 Einwohner, fast 223.000 Wahlberechtigte) ausgehen würde. Denn Graz gilt als völlig eigen, was Wahlergebnisse betrifft.

Auch die in anderen Städten und auf überregionaler Ebene tote KPÖ stellte in Graz bis zuletzt die Vizebürgermeisterin. Das könnte sich jetzt ändern. Denn rein rechnerisch ginge sich zwar auch eine ÖVP-KPÖ-Koalition aus, ein Zusammengehen der ÖVP mit der FPÖ scheint jedoch wesentlich realistischer.

FPÖ und ÖVP legen zu

Dazugewonnen hat neben der Partei von ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl die FPÖ mit ihrem Spitzenkandidaten Mario Eustacchio. Die Freiheitlichen konnten ihr Ergebnis von 2012 um zwei Prozent auf knapp 16 Prozent verbessern und landen damit auf Platz drei. Überraschenderweise konnte die ÖVP noch einmal um viereinhalb Prozent zulegen und liegt bei rund 38 Prozent der Wählerstimmen, wobei dieses Ergebnis wohl eher auf die Persönlichkeit Siegfried Nagls zurückzuführen ist als auf die auf Bundesebene krisengebeutelte ÖVP.

Rot-Grün bekommt kräftige Abreibung

Verloren haben gleichermaßen SPÖ und Grüne, die KPÖ scheint ihren Stand ziemlich unverändert halten zu können. Noch vor der Wahl glaubten einige an ein kommunistisches Wunder mit einer KPÖ über 25 Prozent. Es war zuletzt auch immer wieder auf eine rot-rot-grüne Stadtregierung spekuliert worden. Diese dürfte allerdings vom Tisch sein, da die Grünen 1,6 und die SPÖ gar mehr als fünf Prozent verloren und nun beide bei etwa zehn Prozent herumgrundeln.

Die aktuell wahrscheinlichste  Koalition ist eine schwarz-blaue Regierung mit Siegfried Nagl als Bürgermeister, die sich rein rechnerisch auch solide ausgeht, wie etwa der ORF Steiermark berichtet.

Neos schaffen es, Piraten fliegen aus dem Gemeinderat

Erstmals werden auch die Neos (vier Prozent) in den Grazer Gemeinderat einziehen. Sie kommen auf knapp vier Prozent. Nicht mehr im Gemeinderat vertreten sein werden dafür die ebenfalls liberalen Piraten sein, die 2012 noch ein Mandat erringen konnten.

Das Endergebnis wird morgen, Montag, nach Auszählung der Briefwahlkarten am frühen Abend verlautbart, große Veränderungen wird es allerdings keine mehr geben.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.