Die Wiener akademische Mädelschaft Nike will sich nicht mit den Irrwegen der Politik abfinden – auch nicht mit denen des neuen Bundespräsidenten,.

Foto: Bild: Mädelschaft Nike / Facebook
Gelungener Aktionismus: Mädelschaft stellt verräterische Zitate österreichischer Spitzenpolitiker öffentlich zur Schau

Eine spektakuläre und gezielte Aktion hat in den vergangenen Tagen die Wiener akademische Mädelschaft Nike gestartet. In Form von Sprüchen unserer politischen Granden und Entscheidungsträger, die nur auf wenig Gegenliebe im Volk stoßen, machten die Damen auf die Missverhältnisse in diesem Land aufmerksam.

Kleine Zeichen mit großer Wirkung

Eine besondere Würdigung hierbei kam auch dem amtierenden Außenminister Sebastian Kurz zu, der – wie unzensuriert.at als erstes Medium berichtet hatte – die heimische Bevölkerung für weniger gebildet hält als den Großteil der Zuwanderer. Ausgerechnet vor dem österreichischen Parlament brachte die Damenverbindung einen Bilderrahmen mit dem Zitat darin an und setze in fetten Lettern das Wort „FALSCH“ darunter. Noch während des Aufstellens blieben Passanten stehen und nickten anerkennend.

Ähnlich erstaunt, aber durchwegs positiv angetan waren auch Bürger des achten Wiener Gemeindebezirkes, als sie dort einen Bilderrahmen mit dem Spruch von Van der Bellen vorfanden, der eine Obergrenze in der aktuellen Flüchtlingsfrage für unwahrscheinlich bis unmöglich hält. Die Vereinigung antwortete auch auf diese Aussage mit einem schlichten „FALSCH“.

Bild

So wurden die Bürger an Aussagen von Außenminister Kurz und Kanzler Kern erinnert.

An der breiten Bevölkerung vorbeigezogen sein dürfte die Aussage von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ), der die Willkommenspolitik von Angela Merkel ganz und gar nicht für falsch befand. Die Studentenverbindung ist hier allerdings – wie wahrscheinlich auch sehr viele Wähler in der Bevölkerung – anderer Meinung. „WIR SCHON“ ist unter dem Zitat zu lesen.

Enorm positives Echo

Wer sich fragte, wer der Urheber dieser Botschaften ist und zumindest einen kleinen aber mutigen Widerstand gegen die politischen Gegebenheiten in diesem Land leistet, stieß in der Unterschrift auf die in der Josefstadt beheimatete Wiener akademische Mädelschaft Nike.

Wie deren Vertreterinnen unzensuriert.at schildern, waren die Rückmeldungen in den vergangenen Tagen äußert positiv und wurde die Webseite der Mädelschaft mehrere tausend Male aufgerufen.

Höchst aktive Damenverbindung

Die vor vier Jahren gegründete Damenverbindung vereint gleichgesinnte Mädchen und Frauen aus dem akademischen Lager und organisierte bisher etliche politische Diskussionsveranstaltungen mit hochrangingen Vertretern. Ganz nach dem Vorbild der griechischen Siegesgöttin Nike will sie ihre Mitglieder zu meinungsstarken Mitgliedern der Gesellschaft erziehen, die etwas zu sagen haben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link