An einer Hotelbar wie dieser (Symbolbild) wollte eine junge Frau einen Schlummertrunk konsumieren – mit fatalen Folgen.

Foto: Bild: theopie / flickr.com (CC BY 2.0)
Tunesischer Barkeeper vergewaltigte alkoholisierte Frau in Hotelzimmer

Die Serie brutaler Vergewaltigungen in Wien reißt nicht ab – und so gut wie immer sind die Täter "Bereicherer" aus moslemischen Ländern. Jüngstes Beispiel: Eine 25-jährige Frau soll laut Kronen Zeitung am Montag in der Früh in einem Hotelzimmer in der Leopoldstadt ausgerechnet von einem Hotelangestellten im Schlaf überfallen und sexuell missbraucht worden sein. Der mutmaßliche Täter: ein 35-jähriger Tunesier.

Frau wollte an der Hotelbar noch einen Absacker trinken

Die junge Österreicherin hatte sich, wie auch der Kurier berichtet, Sonntag Abend noch alleine an die Hotel-Bar gesetzt und ein bisschen mit dem Barkeeper schmähgeführt, den sie schon von früheren Hotelbesuchen kannte. Der wertete das, wie er später aussagte, als „schöne Augen machen“. Ein eindeutiges Angebot seinerseits schlug die Frau aber aus und ging gegen 3.30 Uhr auf ihr Zimmer – alleine.

Geiler Barkeeper fertigte Nachschlüssel an und fiel über sie her

Der lüsterne Barmann akzeptierte das offensichtlich nicht und wartete nur, bis seine Schicht gegen 6.00 Uhr vorüber war. Zuvor fertigte er sich in der Rezeption ein Duplikat der Schlüsselkarte der Frau an. Damit drang er schließlich unbemerkt in ihr Zimmer ein, stürzte sich auf die tief Schlafende und missbrauchte sie. Offensichtlich rechnete er damit, dass sein Opfer aufgrund der Alkoholisierung nichts mitbekommen würde.

Als die Frau Stunden später erwachte, bemerkte sie jedoch eindeutige Schmerzen und ging sofort zum Arzt und zur Polizei. Der Tunesier sitzt mittlerweile in Haft.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link