Med-Uni Innsbruck: Korruption, Unfähigkeit und fehlende Kontrolle

Der Rektor der Medizinischen Universität in Innsbruck, Prof. Manfred Dierich, hat sich in den letzten Jahren offenbar eine goldene Nase verdient, indem er sich selbst Aufträge in Millionenhöhe zugeschanzt hat. Der Rechnungshof übt heftige Kritik und spricht von "In-Sich-Geschäften". Der neu besetzte Unirat will von Dierich Millionen Euro zurück, wie der ORF Tirol berichtet.

Für uns Freiheitliche sind die Vorwürfe nichts Neues – und leider auch nur die Spitze des Eisbergs. Bereits im November habe ich in diesem Zusammenhang parlamentarische Anfragen an die Ministerien für Justiz, Wissenschaft und Gesundheit gerichtet, die auch beantwortet wurden. 

Anfrage JustizministeriumBeantwortung Justizministerium 

Anfrage WissenschaftsministeriumBeantwortung Wissenschaftsministerium 

Anfrage GesundheitsministeriumBeantwortung Gesundheitsministerium

Nach umfassender Recherche durch die Freiheitlichen zeigt sich an der Med-Uni Innsbruck leider ein Bild von Korruption, Unfähigkeit und fehlender Kontrolle. Letztere hat eindeutig Wissenschaftsminister Hahn von der ÖVP zu verantworten. Wird Zeit, dass er dort endlich aufräumt!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link