Der Pariser Flughafen Orly war Ziel eines Terrorattentats.

Foto: Bild: Bbb/ Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Sicherheitskräfte erschießen Terroristen auf Pariser Flughafen

Am Flughafen Paris-Orly konnte ein Terroranschlag verhindert werden. Der Angreifer wurde erschossen.

Muslimischer Extremist wollte Blutbad anrichten

Dramatische Szenen am Flughafen Paris-Orly. Heute Samstag, gegen 8:30 Uhr, wurde ein islamistischer Attentäter von Sicherheitskräften erschossen. Zuvor hatte er versucht, der Soldatin einer Antiterroreinheit ihre Waffe zu entreißen, was jedoch misslang.

Flugverkehr eingestellt

In der Folge wurde der Flughafen evakuiert und für den Flugverkehr gesperrt. Sicherheitskräfte durchsuchten das Gebäude nach Sprengstoff und einem etwaigen Komplizen des Attentäters.

Polizeibeamter bei Kontrolle verletzt

Bei dem Attentäter handelt es sich um einen als muslimischen Extremisten bekannten Kriminellen, der auf der Fahndungsliste der Polizei stand. Er war im Besitz der französischen Staatsbürgerschaft.

Schon gegen 7:00 Uhr Früh hatte dieselbe Person bei einer Personenkontrolle in einem Pariser Vorort einen Polizisten verletzt. Später wurde das Fahrzeug des mehrfach vorbestraften Kriminellen am Flughafengelände aufgefunden.

Frankreich im Visier des Moslemterrors

In Europa ist Frankreich gemeinsam mit Deutschland das am meisten von moslemischem Terror geplagte Land. Erst am 3.Februar war ein mit einer Machete bewaffneter Mann in unmittelbarer Nähe des Louvre in Paris, Allahu Akbar rufend, auf Wachsoldaten losgestürmt. Und bei einer konzertierten Anschlagserie waren am 13. November 2015, ebenfalls in Paris, 130 Menschen von Islamisten ermordet worden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link