Edelmetallmarkt: Gold wird aktuell stärker in die Schweiz importiert als exportiert.

Foto: Bild: Swiss Banker / Wikimedia (PD)
Schweiz: Edelmetall-Importe überflügeln Exporte

Die internationalen Anlegermärkte sind derzeit auf Warteposition. Dies wirkt sich auch auf die Edelmetallnachfrage aus, wie aktuelle Zahlen aus der Schweiz zeigen. Die Eidgenössische Zollverwaltung hat jetzt die Exporte und Importe für Gold, Silber und Münzen im Monat Februar 2017 ausgewiesen. Die Exporte in diesem Edelmetallbereich gingen im Februar auf 184,2 Tonnen oder 16 Prozent gegenüber dem Jänner zurück. Die Importe erreichten 225,3 Tonnen bzw. hatten einen Rückgang von 15 Prozent zu verzeichnen.

Beim Gold erreichten die Ausfuhren 89,5 Tonnen, die Einfuhren erreichten insgesamt 185,6 Tonnen. Damit wurde mehr als doppelt so viel Gold eingeführt als exportiert.

Indien ist Goldimporteur Nummer Eins aus der Schweiz

Der wichtigste Abnehmer für Gold aus der Schweiz war im Februar wie auch schon im Jänner Indien, das nicht weniger als 38,1 Tonnen Gold von den Eidgenossen bezog. Der weitgrößte Gold-Abnehmer war mit 22,0 Tonnen Gold die Volksrepublik China, an dritter Stelle folgte der sudostasiatische Staat Malaysia mit 1,5 Tonnen. Bei den Importen war ein weiteres Mal Großbritannien Nummer Eins, das im vergangenen Monat 29,0 Tonnen Gold an die Schweiz ablieferte. Es folgten mit 20,7 Tonnen Argentinien und mit 17,9 Tonnen Hongkong. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link