Schüsse vor britischem Parlament: Mehrere Verletzte in London

Vor wenigen Minuten wurde bekannt, dass vor dem britischen Parlament in London Schüsse gefallen sind. Nach ersten Berichten sollen Polizisten das Feuer auf einen mit einem Messer bewaffnetet Mann eröffnet haben. Dieser soll einen Polizisten niedergestochen haben. Auf Twitter spricht ein User – offenbar der frühere polnische Außenminister Radolslaw Sikorski – von einem Auto, das auf der Westminster Bridge mindestens fünf Menschen umgerast haben soll.

Ein Reuters-Fotograf wiederum berichtete von mindestens einem Dutzend Verletzten auf der Westminster Bridge. Das Parlament sei abgesperrt worden.Vor dem Parlamentsgebäude landete ein Rettungshubschrauber. Die U-Bahn-Station Westminister wurde auf Bitten der Polizei geschlossen. Das teilten die Londoner Verkehrsbetriebe mit.

Die Kronen Zeitung berichtet von einem Terroralarm. Auch von Explosionen ist mittlerweile die Rede. Die Informationen lassen sich aber derzeit kaum überprüfen. In einem Videostatement aus dem Parlament wird von einem "Zwischenfall mit Schusswaffen" gesprochen. Augenzeugen wollen zudem einen bewaffneten Angereifer im Inneren des Parlaments gesehen haben.

Der TV-Sender BBC zitierte Augenzeugen mit den Worten, sie hätten einen Mann mit einem Messer gesehen. Ein Mitarbeiter des Parlaments sei niedergestochen worden. Der Angreifer sei angeschossen worden.

"Wir behandeln dies als einen terroristischen Vorfall, bis wir etwas anderes wissen", teilte Scotland Yard am Mittwoch auf Twitter mit.

 

Eine Zusammenfassung der aktuellen Ereignisse gibt es hier.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link