Die Schauplätze des jüngsten europäischen Terroranschlages in London – Westminster Bridge und Houses of Parliament

Bild: PROEric Huybrechts / flickr (CC BY-SA 2.0)
Ausnahmezustand in London nach Terroranschlag: Stecken Islamisten dahinter?

Nach jüngsten Informationen der Metropolitan Police London erfolgten heute um 14:40 Uhr Ortszeit zwei Terroranschläge im Zentrum von London, wie ebenfalls ntv berichtet.

Schüsse vor dem Parlament

Die Nachrichtenagentur PA berichtet, dass man Angaben von Scotland Yard zufolge zweifelsfrei von Terroranschlägen auszugehen hat. Gegen 14:40 Uhr gingen bei der Polizei die ersten Notrufe ein. Auf der Westminster Bridge war ein Auto der Marke Hyundai im „Zickzack-Kurs“  in eine Menschenmenge gefahren. Vor dem Parlament wurden Schüsse abgefeuert.

Als einer der Augenzeugen vom Tatort meldete sich der ehemalige polnische Außenminister Radoslaw Sikorski über Twitter und berichtete von fünf Menschen, die auf der Brücke von dem Fahrzeug des Attentäters überfahren wurden.

Vor dem Parlament wurde laut ORF ein Polizist angegriffen, dann fielen die Schüsse des Attentäters. Von Augenzeugen wurde von mindestens vier Schüssen berichtet, ebenfalls sollen vor der Westminster Hall, einem Teil des Parlaments, zwei Personen scheinbar getroffen am Boden gelegen haben.

Premierministerin evakuiert, Parlament abgeriegelt

Das britische Parlament wurde von schwer bewaffneten Polizeieinheiten gestürmt. Premierministerin Theresa May ist unverletzt und wurde umgehend durch ein Tunnelsystem in Sicherheit gebracht, das Parlamentsgebäude wurde abgeriegelt. Im Gebäude selbst befinden sich noch immer ein großer Teil der Abgeordneten des Unterhauses, sie wurden von den Behörden angewiesen, das Gebäude nicht zu verlassen.

Bis dato zwölf Verletzte, eine Frau unter den Todesopfern

Angaben der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wurde bislang eine Zahl von zwölf Verletzten bestätigt, eine getötete Frau wurde ebenfalls bereits bestätigt. Über weitere Todesopfer gibt es noch keine Angaben. Unter den Opfern auf der Westminster Bridge sollen auch zwei Abgeordnete sein. Eine Frau soll in Panik in die Themse gesprungen sein.

Polizist von Attentäter niedergestochen

Über dem Zentrum Londons kreisen Hubschrauber, neuesten Informationen der Polizei zufolge wurde einer der Angreifer getötet. Es handelt sich dabei um den Attentäter, der einen Polizisten mit einem Messer schwer verletzt hatte und schließlich von einem Kollegen des Opfers ausgeschaltet werden konnte.

Noch keine Details zu Hintergründen

Nach letzten Angaben soll es sich bei dem getöteten Attentäter auch um den Amokfahrer der Westminster Bridge gehandelt haben. Er soll nach dem Anschlag auf der Brücke seinen Weg in Richtung des zweiten Anschlagsortes, dem Parlament zu Fuß zurückgelegt haben.

Die Londoner Innenstadt ist bereits abgeriegelt worden, alle Brücken und einige U-Bahnstationen wurden gesperrt. Bis dato hat sich noch niemand zu diesem erneuten Terroranschlagbekannt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link