AfD fordert Bestrafung von Steuerverschwendung durch Behörden und Politiker

Die AfD fordert eine strikte Bestrafung von Steuerverschwendung durch Behörden und Amtsträger. Foto: unzensuriert.at
Die AfD fordert eine strikte Bestrafung von Steuerverschwendung durch Behörden und Amtsträger.
Foto: unzensuriert.at
24. März 2017 - 9:00

In Deutschland steht die Bundestagswahl bevor und das schlägt sich auch im Wahlprogramm der diversen Parteien nieder. Die Alternative für Deutschland (AfD) brachte dabei einen besonders sinnvollen Vorschlag zur Sprache und will diesen auch weiter in ihrem Wahlprogramm fokussieren: Steuerverschwendung durch Amtsträger und Behörden sollte eine schwere Bestrafung zur Folge haben. Der Schaden sei nämlich wesentlich höher, als die aktuell streng verfolgten Steuervergehen Privater.

AfD stellt sich Verschwendungswahn

Als Wahlkampfpunkt sollte darum der „Straftatbestand der Haushaltsuntreue“ ins Programm aufgenommen werden. Die AfD will so die Rechte von Steuerzahlern stärken, auf deren Kosten Verschwendungen durch Politiker und Behörden immer wieder begangen werden.

„Während Steuerhinterziehung auch vergleichsweise kleiner Beträge in Deutschland konsequent verfolgt und bestraft wird, bleibt die weit mehr gemeinwohlschädliche Steuerverschwendung straffrei“, schreibt die AfD auf ihrer Facebookseite über den Leitantrag der am Parteitag in Köln vom 22.-23.April besprochen werden sollte.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.