Schnallt euch an, Regierung! Presseklatsch mit Mainstream war gestern, jetzt nimmt euch der unzensuriert-Adler ins Visier.

Bild: Cducsu / Wikimwdia ((CC BY-SA 3.0) - Montage unzensuriert.de
So einfach stürzen Sie Merkel, Schulz und Co: unzensuriert.de lesen, liken, teilen!

Sie wollen, dass sich politisch etwas ändert in Deutschland? Dass es bei der Bundestagswahl im September einmal so richtig rumpelt? Dass Angela Merkel Geschichte ist und Martin Schulz am liebsten gleich mit ihr abtreten kann? Sie wollen endlich in den Mainstream-Medien die Wahrheit lesen statt ständiger Vertuschungsversuche über Migrantenkriminalität? Nichts einfacher als das: Lesen, liken, teilen und unterstützen Sie einfach unzensuriert.de und Ihre Wünsche werden wahr!

„Unzensuriert-Kenner“ aus Östereich warnen deutsche Journalisten-Kollegen

Sie meinen, wir nehmen den Mund ein wenig voll für ein alternatives Medienprojekt, das gerade erst vor drei Tagen seine Deutschland-Ausgabe online gebracht hat? Dann lesen Sie im angesehenen Tagesspiegel nach, wie gut und vor allem wie gefährlich wir sind. Hier einige Zitate aus dem Artikel, der sich in erster Linie der Auskunft zweier österreichischer Journalisten verdankt, die schon einige Jahre Erfahrung mit uns haben: Ingrid Brodnig vom wöchentlichen Nachrichtenmagazin profil und Fabian Schmid von der Tageszeitung Standard.

Hier einige Passagen aus dem Artikel – mit unseren Anmerkungen in Klammern.

Die rechte Blase im Netz wächst (Das ist der Titel des Artikels. Nett, dass Kollege Matthias Meisner „Blase“ geschrieben hat und nicht gleich „Eiterbeule“.)

Seit Anfang der Woche nun hat "Unzensuriert" einen deutschen Ableger – und es ist gut möglich, dass die AfD ihn demnächst für ihre Propaganda nutzen wird. (Uns darf jede Partei gerne für Propaganda nutzen. Wir leben schließlich in einer Demokratie mit Meinungs- und Pressefreiheit und solchen Sachen…)

Einzelne Artikel über Deutschland seien in der Vergangenheit extrem erfolgreich online gewesen – zum Beispiel Geschichten über Angela Merkel oder angebliche Straftaten von Asylwerbern. (Über wirkliche Straftaten von Asylwerbern berichten wir natürlich nicht, denn das verbietet ja der Presserat  journalistische Anstand.)

Auswirkungen kann es auf die deutsche Bundestagswahl insofern haben, als dass die rechte Blase im Netz damit wächst. Bürger, die ohnehin schon in diese Richtung tendieren, bekommen nun noch mehr Berichte, die ihre Vorurteile bestätigen. (Was kann man bloß dagegen tun? Hoffentlich weiß Heiko Rat!)

Die Seite erklärt den Fans, über wen sie sich aufregen sollen. (Ob unser pädagogisches Talent da nicht ein wenig überschätzt wird?)

Unterschätzt werden sollte "Unzensuriert" nach den Worten des "Standard"-Redakteurs Schmid auf keinen Fall. […] Die Artikel würden insgesamt millionenfach abgerufen. […] Anfang 2016 habe sie zu den zehn österreichischen Medien gehört, deren Artikel am häufigsten auf Facebook geteilt worden seien. (Heiko?… Heiko! Tu was, schnell!!!)

"Lesern von unzensuriert wird der Eindruck einer brandgefährlichen Welt vermittelt, in der Ausländer vergewaltigen und morden, während die Politik dies zu vertuschen versucht", erklärt Fabian Schmid. (Wir haben manchmal schon merkwürdige Einfälle, aber so etwas Abgedrehtes würden wir niemals erfinden, ehrlich!)

Schmid erklärt: "[…] Funktioniert das Konzept auch in Deutschland, werden klassische Boulevardmedien wohl weiter nach rechts rücken." (Anders formuliert: Die Bild-Zeitung schreibt dann, wie ihre Leser denken – ein wahrhaft utopisches Schreckensszenario!)

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link