FPÖ-TV ertappt mutmaßliche Doppelstaatsbürger nach Abstimmung in türkischem Konsulat

Vor laufender Kamera meinten beide Türken, sie besäßen auch die österreichische Staatsbürgerschaft. Foto: Screenshots FPÖ-TV
Vor laufender Kamera meinten beide Türken, sie besäßen auch die österreichische Staatsbürgerschaft.
Foto: Screenshots FPÖ-TV
8. April 2017 - 19:36

Ob zwei Türken, die möglicherweise illegale Doppelstaatsbürger sein könnten, nun ihre österreichische Staatsbürgerschaft demnächst verlieren werden? FPÖ-TV veröffentlichte gestern Freitag ein Video, in dem zwei Türken in Interviews angeben, im Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft zu sein.

Dies ist insofern bemerkenswert, als beide zuvor aus dem türkischen Konsulat mit Sitz in Wien kamen, wo sie entweder für oder gegen das geplante Verfassungsreferendum votiert haben dürften. Und abstimmen kann nur, wer türkischer Staatsbürger ist. Kraft Gesetz können gebürtige Türken nicht gleichzeitig die türkische und die österreichische Staatsbürgerschaft haben, sie würden automatisch die österreichische verlieren, weiß der Wiener FPÖ-Klubobmann Dominik Nepp zu berichten.

60.000 illegale Doppelstaatsbürgerschaften

Er schätzt, dass es in Österreich etwa 60.000 türkische Doppelstaatsbürger gibt. Der im FPÖ-TV interviewte junge Bursche meinte, er habe die österreichische Staatsbürgerschaft seit seiner Geburt. Der ältere Mann gab auf Nachfrage zweimal an, Österreicher zu sein, relativierte allerdings dann, dies treffe nur auf seine Kinder zu.

Landtag lehnte schärfere Kontrollen ab

Die Wiener FPÖ jedenfalls sieht Handlungsbedarf. Illegale Doppelstaatsbürgerschaften sollen abgeschafft werden, die dafür zuständige MA 35 müsse tätig werden. Thematisiert wurden die Forderungen in einem eigens von der FPÖ initiierten Sonderlandtag. Alle von der FPÖ eingebrachten Anträge wurden allerdings abgelehnt.

FPÖ-TV: Nein zu türkischen Doppelstaatsbürgern in Österreich

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.