Schimpftiraden gegen HC Strache: SPÖler zahlt schon über 30.000 Euro an Prozesskosten

SPÖ-Politiker Christoph Baumgärtel (links) hat FPÖ-Obmann HC Strache u.a. "Arsch" und "Vollkoffer" genannt. Foto: Unzensuriert.at, ots.at
SPÖ-Politiker Christoph Baumgärtel (links) hat FPÖ-Obmann HC Strache u.a. "Arsch" und "Vollkoffer" genannt.
Foto: Unzensuriert.at, ots.at
10. April 2017 - 13:04

Der SPÖ-Mann und Arzt Christoph Baumgärtel wird viel Geld brauchen, um sämtliche Kosten bezahlen zu können, die sich aufgrund seiner Entgleisungen gegen die FPÖ angehäuft haben. Unzensuriert hat dem stellvertretenden Vorsitzenden der SPÖ Langenzersdorf (Niederösterreich) vor etwa einem Monat einen ausführlichen Artikel gewidmet. Zur Erinnerung: Baumgärtel beschimpfte FPÖ-Obmann HC Strache als „Arsch“, „Vollkoffer“, warf ihm Kokainmissbrauch vor, bezeichnete FPÖ-Wähler zudem als „Abschaum“ und schrieb vom „Führer NaCE Strache“.

Es gab mehrere Gerichtsverhandlungen, auf die unzensuriert inhaltlich bereits eingegangen ist (siehe "ähnliche Artikel" unten). Aktuell ist bekannt, dass Baumgärtel aufgrund seiner Beschimpfung Straches als "Vollkoffer" eine Strafe von 7.200 Euro bezahlen muss. An HC Strache selbst wird eine Entschädigung von 450 Euro fällig. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Baumgärtel pocht auf "freie Meinungsäußerung"

Eine relativ hohe Summe, zu der noch hohe Prozess- und Anwaltskosten kommen. Rechtskräftig verurteilt wurde Baumgärtel nach einem Zug durch mehrere Instanzen sowohl straf- als auch zivilrechtlich, weil er Strache als „Arsch“ bezeichnet hatte. Allerdings versucht er zumindest im Strafverfahren trotz rechtskräftiger Verurteilung mit einem Erneuerungsantrag das Blatt zu wenden, weil er sich in seinem „Menschenrecht“ auf freie Meinungsäußerung (Artikel 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention) als verletzt betrachtet.

Via Facebook wusste Baumgärtel am 4. März wie folgt zu berichten:

Das Gericht meint, man darf Strache nicht als Arsch bezeichnen, daher machen wir das natürlich auch nicht. Dennoch wird diese unmögliche Figur # mit oder ohne Ohren, die Österreich in den Abgrund führen will, sich noch wundern... Hochmut kommt vor dem Fall und Strache wird sein Waterloo bald erleben

Soweit bekannt, fallen schon jetzt Kosten von insgesamt 30.000 Euro an, die auf die Rechnung des SPÖ-Mannes gehen. Sollte allerdings das Urteil bezüglich der Bezeichnung als „Vollkoffer“ rechtskräftig werden, kommt noch einmal ein ordentlicher Brocken hinzu.

Baumgärtel über Norbert Hofer: „Unnötiger Doppel-Loser“

Nicht zu vergessen, dass Baumgärtel auch noch einen Prozess am Hals hat, weil er die FPÖ als „Scheiß-Partei“ beschimpft hat. Den freiheitliche Dritten Nationalratspräsidenten Norbert Hofer bezeichnete vor knapp einem Monat als „unnötigen Doppel-Loser“. Der SPÖler hinterfragt, ob Hofer "irre" sei, und ätzt, dass man den FPÖ-Politiker nicht einmal im Kongo verdient hätte.

Unzensuriert gab Baumgärtel die Möglichkeit zur Stellungnahme, von der er aber nicht Gebrauch machte. Der sonst recht wortgewaltige Mediziner gab sich somit äußerst wortkarg.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.