Schwedens Ministerpräsident posiert mit afrikanischem Vergewaltiger einer 80-jährigen Behinderten

Der sozialistische Ministerpräsident Schwedens, Stefan Löfven, posierte mit einem verurteilten Vergewaltiger. Foto: Per Pettersson / Wikimedia (CC BY 2.0)
Der sozialistische Ministerpräsident Schwedens, Stefan Löfven, posierte mit einem verurteilten Vergewaltiger.
Foto: Per Pettersson / Wikimedia (CC BY 2.0)
20. April 2017 - 11:00

Er vergewaltigte eine schwer behinderte 80-jährige Schwedin, wurde vor einigen Jahren zu einer kurzen Haftstrafe verurteilt und nun posiert der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven mit ihm in aller Öffentlichkeit für ein Bild. Es handelt sich um den heute 19-jährigen Afrikaner Mahad A. Unter das Bild mit dem Politiker schrieb der Migrant auf Facebook: „Bald in der Politikbranche!“.

Minderjähriger Vergewaltiger nur acht Monate im Gefängnis 

Seine Tat beging der damals 16-jährige Mahad in aller Ruhe. Auf einer Bank vor einem Supermarkt sprach er die geistig und körperlich behinderte Frau an und trug sie anschließend in einen nahen Wald, zog sie aus und verging sich an ihr. Zeugen beobachteten noch, wie er von dem Tatort floh, und fanden die Frau am Boden liegend. Eine DNA-Probe überführte A. schließlich als Vergewaltiger.

Weil er aber noch sehr jung war, erhielt er nur eine kurze Haftstrafe und wurde im September 2014 für 8 Monate in einer geschlossenen Jugendeinrichtung untergebracht.

Vergewaltiger bald in der Politik?

Auf seiner Facebook-Seite sind unter anderem Bilder mit dem kurdischen Komiker Shan Atci zu sehen, der wegen der Verbreitung von Nacktbildern einer 20-jährigen verurteilt wurde.

Kurze Zeit später posierte er stolz mit dem sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven. Einer seiner Freunde sah ihn in einem Kommentar schon als den nächsten Top-Politiker Schwedens, berichtet die Plattform Freiezeiten.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

9
0

Dieser Schwede ist eine Schande mehr für Europa, wenn werden endlich die Grenzen für Verbrecher in den Regierungen gesetzt ? Der Kerl gehört vor Gericht !

39
1

als die verhaltensgestörten Deutschen & Franzosen.
Leider trifft es immer die falschen Leut, aber dem Hrn. Ministerpräsidenten wurde ich gerne hinten etwas hinein schieben.....aber vl. hat er in ihm einen Gustobuam gefunden....

VIE19

26
4

Abseits aller akuten und aktuellen Themen präsentiere ich die Quintessenz der Flüchtlings-Thematik wie sie sich mir persönlich nach langen Studien diverser Sachbücher von z.B. 'Jan van Helsing' offenbart. Die täglichen 'Einzelfälle' und deren Reaktionen in Öffentlichkeit und Politik sprechen dazu ihre eigene Sprache...
Ich bin der Meinung, daß - ganz wie in den allseits bekannten 'Georgia-Guide-Stones' öffentlich angekündigt - die Weltbevölkerung auf ca. 500.000.000 Einheiten  reduziert werden soll. Dazu treibt man genetisches 'Material' aus möglichst unterschiedlichen Kulturkreisen und 'Rassen' nach Europa, um eine ausreichende 'Weiterzucht' der menschlichen 'Rasse' gewährleisten zu können. Sobald die 500.000.000 Einheiten erreicht werden, sorgt man dafür, daß die Population außerhalb Europas weitgehend vernichtet, verstrahlt, vergiftet und/oder atomisiert wird (s. USA-KOREA-Konflikt). Die Restpopulation läßt sich dann wie angekündigt im Rahmen der NWO bequem 'verwalten'...SciFi?

47
3

wie wenn man einen bösen Traum hätte.

42
4

erst willkommenswahnsinn, dann ab nach Nordpol (sie machen doch etwas klüger, als die EU9 und jetzt noch bejubeln die Kanaken....

74
9

dass die Menschheitsgeschichte ein auch nur annähernd so perverses, verblödetes, würdelos masochistisches Volk kennt wie die Schweden.
Aber mir ist klar, dass Amerikaner oder Japaner nicht anders über uns denken.

55
4

Resozialierungsdarling.
Man hätte aus den Erfahrungen mit dem Häfenpoeten Jack Unterweger lernen können.

Angeblich war der irrsinnig resozialisiert und deswegen dauernd im Rotfunk mit Granden der Ähs Peh Öh zu sehen.
Bis unwiderlegbar war, was nicht sein durfte. Er hatte, aber doch nicht er, wieder gemordet.

Jetzt wieder das gleiche, nur in Schweden eben.

70
7

Bei den Sozioten wundert ich mittlerweile überhaupt nichts mehr!
Hab vorhin in den Nachrichten gehört, daß die SPÖ die ILLEGALEN Doppelstaatsbürgerschaften von Türken NICHT generell verfolgen und bekämpfen will (wie das der Innenminister angeblich vorhat), sondern - selektiv - nur jene der "schlechten", weil radikalen Türken, da man "nicht alle in einen Topf werfen dürfe"!!!
Die schwarze Chefin des "Zentralverbandes der Sozialversicherungen", Rabmer-Koller hat nach eineinhalb Jahren das "Handtuch geworfen", da sie bei der sozialistischen Beitrags- und Steuergeldvernichtung nicht mehr länger zuschauen konnte und konstruktive und "ideologiefreie" Reformgespräche in diesem Sozi-Sumpf nicht möglich waren!
Die FPÖ darf nach der NR-Wahl keinesfalls den Fehler machen, eine blau-rote Koalition zu versuchen!

58
4

Aber ich bin kein Experte.
8 Jahre Jugendhaft bekam er, weil er zu jung war ... und die geistig behinderte Frau vermutlich zu alt, um die Tat als solche zu empfinden. Meiner Meinung gehört hier kein Unterschied gemacht, schließlich hat er eine "Erwachsenen-Straftat" begangen, folgedessen darf das Alter nicht als "Bonus" gewertet werden!
Ich habe keine Ahnung, ob der Ministerpräsident wusste, mit wem er sich hier ablichten ließ - glaube eher nicht. Der wird sich gedacht haben: "Ein Zuwanderer! Na, toll! Da zeig ich gleich Solidarität! Bringt mir sicher ein paar Stimmen! Wird schon kein Vergewaltiger oder Mörder sein!"
Tja, letzten Satz haben sich bestimmt schon sehr viele Frauen gedacht, als sie abends alleine nach Hause gingen und einem Kulturbereicherer begegnet sind.
Eine politische Karriere wäre derzeit nur bei den Grünen vorstellbar! Vielleicht fängt er als Antifa-Mitglied an und "schlägert" sich die Karriereleiter hoch?

69
6

Ist es doch bei uns auch schon Usus, dass diesen XXkrippln nichts mehr passiert. Die Weisung für Nicht- oder Kaumbestrafung kommt von ganz oben! Unterhaltet euch mal mit Polizisten...

Seiten