Sozialökonomische Betriebe: 40.000 arbeitslose Ausländer sind dort geparkt

SPÖ-Minister Stöger hat 40.000 arbeitslose Ausländer um 63 Millionen Euro in Sozialprojekten untergebracht. Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)
SPÖ-Minister Stöger hat 40.000 arbeitslose Ausländer um 63 Millionen Euro in Sozialprojekten untergebracht.
Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)

Das Sozialministerium unter Alois Stöger (SPÖ) gibt gerne und viel Geld für arbeitslose Ausländer aus. Neben Arbeitslosengeld und Transferzahlungen an die Sozialversicherung parkte man im Jahr 2016 auch rund 40.000 arbeitslose Ausländer in sogenannten Sozialökonomischen Betrieben (SÖB) und Gemeinnützigen Beschäftigungsprojekten (GBP).

Wie man die Arbeitslosenstatistik schönt

Nicht weniger als 23.856 arbeitslose Drittstaatsangehörige, 10.228 EU-Bürger, 4.838 Asylberechtigte und 1.257 subsidiär Schutzberechtigte brachte man so aus der Arbeitslosenstatistik heraus. Das kostete den österreichischen Steuerzahler nicht weniger als 63 Millionen Euro im vergangenen Jahr.

213 Millionen Euro für Sozioökonomische Projekte im Jahr 2016

Insgesamt übertrug man 135.143 arbeitslose Personen im Jahr 2016 in ein "arbeitsmarktpolitisches Betreuungsverhältnis" an einen SÖB-Betrieb oder in ein GBP-Projekt. Kostenpunkt waren für diese Maßnahmen im vergangenen Jahr 213 Millionen Euro. Diese 213 Millionen Euro teilten sich auf insgesamt 246 Projekte auf, sodass ein Projekt im Durchschnitt stolze 866.000 Euro kostete,

Seit 2010 sind die Kosten für diesen Bereich der Arbeitsmarktpolitik geradezu explodiert. Allein bei den SÖB-Betrieben steigerten sich die Ausgaben des Sozialministeriums von rund 82 Millionen Euro im Jahr 2010 auf fast 164 Millionen Euro im Jahr 2016 und verdoppelten sich damit. 

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

7
3

werden die abgaben und steuern weiterhin steigen...

15
5

es gibt eine ganz einfache lösung für österreich...ALLE ÖSTERREICHER MÜSSEN BLOS DIE ARBEIT NIEDERLEGEN (also einfach nicht zur arbeit erscheinen),WENN SIE DANN FRISTLOS ENTLASSEN WERDEN ZUM AMS GEHN UND SICH ANMELDEN....dann herrscht jubel in österreich....dann darf der herr sozialminister endlich seine liebkinder vermitteln,die wirtschaft will ja auch billige arbeitskräfte.....dann arbeiten die flüchtlinge für uns...die drogenneger...die messerschlitzafghanen...ect....juhuuuuuuuu...und wir österreicher fahren dann immer auf urlaub...da haben wir dann ja zeit dafür

17
5

Hat dieser "Sesselkleber" und Parteisoldat jemals etwas "auf die Reihe" gebracht??,kann mich an nichts positives erinnern.Merket Euch: "Schwarz,Grün und Rot,die bringen uns den Tod"!!!

Sicherheit für unsere Kinder !!

Bild des Benutzers Donaufischer
Bild des Benutzers Donaufischer
21
4

Einfache Arbeiten wie Straßenkehren, Müll sammeln, Schnee schaufeln, etc. können die jugendlichen Asylheischenden ruhig machen. Um 1,- € die Stunde. Alles andere bekommen sie ohnehin gratis, Schlafstelle, Essen, medizinische Versorgung. Schließlich mußten wir Österreicher beim Bundesheer unter ähnlichen Bedingungen leben. Außerdem: wem das nicht paßt, kann ja gerne unser Land wieder verlassen, von mir aus samt etwas Taschengeld.

Donaufischer

14
6

man denkt, also weitermachen bis die Türken kommen, diesmal nicht mit Kanonen!

16
3

bei den Pensionen geht der Zuschuß des Staates 2017 wiederum zurück. Glück für unsere Asylanten, wo es wahrscheinlich landen wird.

27
6

dem Schöpfer sehr dankbar, dass die Verantwortungsträger für all diese Misstände doch nur von ihren Parteien und sich selbst für die geistigen Eliten gehalten werden und es aber doch bei weitem nicht sind, denn sonst bestünde das Land ja nur aus lauter Idioten.

Bild des Benutzers katzenfreund
Bild des Benutzers katzenfreund
47
12

daß ein Regierungswechsel stattfindet und unfähige, naive-u.realitätsfremde und zum Schaden für die ÖSTERR. Bevölkerung agierende Politiker ihren Platz freimachen für FÜR DAS VOLK arbeitende FÄHIGE Politiker!
.
Daher NEUWAHLEN SOFORT!!!!

Bild des Benutzers Steppenwolf
Bild des Benutzers Steppenwolf
51
9

Bei meiner 2 monatigen Reise sprach ich mir duzenden Neuseeländern und Australiern über die Flüchtlingssituation - dort versteht man uns nicht!!! Wohin soll das führen? - wurde ich immer gefragt. Brexit wird bejubelt - raus aus der Mafia-EU und wir schmeißen sie alle raus, das war der Tenor am anderen Ende der Welt. Wir nehmen niemand, darin waren sich alle einig - nur Schmarotzer, Terroristen und Kriminelle - Bravo Neuseeland und Australien! So schauts dort aus -
http://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/58944bcfab5c375239000001

Der Islam ist mit unseren Gesetzen unvereinbar - Rechtsgutachten Prof. Dr. K. Schachtschneider
http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/2...

Bild des Benutzers katzenfreund
Bild des Benutzers katzenfreund
56
11

RAUS mit Ausländern, die nach zwei Monaten noch keinen Job haben!
Wenn jemand hierher kommt, ohne entsprechende Qualifizierungen, ist er hier NICHT erwünscht und hat das Land wieder zu verlassen!
Es gibt unter unserer Bevölkerung Zigtausende, die trotz Arbeit zu wenig zum Leben haben oder aus verschiedenen Gründen Sozialhilfe BRAUCHEN!
.
Daher: AUSTRIA (bzw. AUSTRIANER) FIRST!!!!!!

Seiten