Rot-grüne Schikane gegen Autofahrer in Wien: Fahrspur weicht Radspur, Stauchaos vorprogrammiert

Trotz fraglichem Bedarf bekommt der Getreidemarkt in Wien um 2,6 Millionen Euro eine Radspur. Foto: Gugerell / Wikimedia (CC0 1.0) bzw. pixabay.com CC0 Public Domain
Trotz fraglichem Bedarf bekommt der Getreidemarkt in Wien um 2,6 Millionen Euro eine Radspur.
Foto: Gugerell / Wikimedia (CC0 1.0) bzw. pixabay.com CC0 Public Domain
21. April 2017 - 13:00

Erneut geht es den Autofahrern in Wien an den Kragen. Denn am Getreidemarkt wird künftig eine ganze Fahrspur für PKW einer Radspur weichen müssen. Das nächste Verkehrschaos in der ohnehin schwer verkehrsbelasteten Stadt ist dank dem rot-grünen Beschluss vorprogrammiert.

Kritik prallt ab

Am Getreidemarkt im sechsten Bezirk sollen ein Radweg und eine weitere Fußgängerquerung errichtet werden. Die Radspur soll auf das Stück zwischen Mariahilfer Straße und Lehárgasse ausgeweitet werden. Auch in der Gegenrichtung wird ein Radweg errichtet. Damit fehlt dem Autoverkehr künftig eine ganze Spur. Die Kritik an dem dadurch vorprogrammierten Verkehrschaos von Seiten der FPÖ, der ÖVP und des ÖAMTC prallt bei der Wiener Gemeinde ab. 

"Staumäßig wird sich nichts Gravierendes ändern", soll Bernhard Engleder, Chef der für Straßenbau zuständigen MA 28, gegenüber Journalisten verkündet haben. 

FPÖ-Kritik wegen fehlendem Bedarf und 2,6 Millionen Euro Kosten

Scharfe Kritik übte vor allem FPÖ-Stadtrat Toni Mahdalik. Bei der Pressekonferenz zur Radwegverlängerung habe der MA 28-Chef nicht genau sagen können, welche und wie viele Fahrspuren dem 2,6 Millionen Euro teuren Projekt zum Opfer fallen. Dem nicht genug, sei nicht einmal der Bedarf an einer Radspurverlängerung, etwa in Form einer ordentlichen Verkehrszählung in dem betroffenen Bereich, evaluiert worden. Die FPÖ fordert "den sofortigen Stopp des irrwitzigen Projekts mit inkludierter Stau-, Abgas- und Feinstaubhölle".

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

16
5

und betrachte diese Leute -IN DER STADT- als verhaltensgestört.
Auspuffgase & Verkehr hält sie nicht ab, sich kreuz & quer zwischen den Autos durchzuschlängeln....

Hätten die Roten nicht schon um 1970 Jugos & Türken eingeladen & jz den restl. Mob ins Land gelassen,
wäre für jeden Österreicher/in auch Platz in unseren öffentlichen Verkehrsmitteln, oder ohne BMWs & Mercedes -auf Kreide- mehr Platz auf der Straße.

Danke rot-grün, dass es Autobahnvignette, Parkpickerl oder abartige Radwege in der Stadt gibt, um uns dafür auch wieder zu schröpfen, denn wir zahlen sicher zu wenig KFZ-Steuern, die missbräuchlich verwendet werden !

VIE19

27
5

schlimm wirds für die Wiener Vollpfosten schon nicht sein, sonst würden sie nicht ständig rot grün wählen.

Bild des Benutzers wakeup
Bild des Benutzers wakeup
19
10

Ich kenne die Situation am Getreidemarkt nicht und finde die provokanten Demos der Rad Lobby wo sie mutwillig mit 50 Demo Teilnehmern den Ring verstopfen nicht zielführend.
.
Aber ... ich fahre selbst das ganze Jahr mit dem Fahrrad in Wien, bis zu 25km/ Tag und kann es echt nur empfehlen.
.) Man fühlt sich körperlich besser, erledigt den Sport quasi nebenbei mit ;)
.) Ist viel manövrierfähiger mit Rad als im Auto
.) Keine Parkscheine
.) Keine übervollen stinkenden Öffis mit Fetzenweibern
.) Entgegen der Unkenrufe finde ich, dass es gerade mit den Autofahrern die wenigsten Schwierigkeiten gibt. Eher stören die überbreiten Mountain bike Lenker (in der Stadt mit Mountain bike...)und Fahrräder die durch hirnrissiges Abstellen in den Fahrstreifen hineinragen.
.
Inwieweit der Streifen am Getreidemarkt sinnvoll ist oder nicht kann ich nicht beurteilen, aber bedenkt, jeder Radfahrer könnte auch ein Autofahrer sein und die Fahrbahn noch mehr verstopfen...

-------------------------------------------
IGGiÖ, islamistisches hetzerisches Schulbuch (siehe S.12,25,27,38,87,105,140,211,247,249):
https://de.scribd.com/document/4447099/Erlaubtes-und-Verbotenes-im-Islam...

22
4

Ganz Ihrer Meinung. Bin wenn ich in Wien arbeite, mit dem Rad unterwegs. Das Problem: Was mache ich bei Schlechtwetter, bei Eis und Schnee? Da bleiben nur die Öffentlichen oder das Auto. Und ein spezielles Wien(Grünen)problem: Es gibt unzählige Radwege, aber kein zusammenhängendes Radwegenetz, wie z.B. in Rotterdam, Jena u.s.w. Warum wird eigentlich Verkehrsplanung nicht von Fachleuten durchgeführt?

Bild des Benutzers wakeup
Bild des Benutzers wakeup
17
7

Es ist ein selbst auferlegte Zwangskorsett politischer Vertretungen
Die Roten biedern sich unreflektiert an den Islam an und die Grünen haben halt ihren planlosen Fahrradfetischismus.
.
Sachlich fundierte Meinungsbildung oder ein gut geplantes Verkehrskonzept = Fehlanzeige.
Wie schön wäre eine ausgewogene Politik der Vernunft...
.
ad Schlechtwetter, Eis und Schnee
Wenn man das ganze Jahr radelt gewöhnt man sich daran. Vorteil im Winter: Es regnet selten.
Bei Regen, zweite Gewandgarnitur mitnehmen :) Jiiiiihaaaaaa!!

-------------------------------------------
IGGiÖ, islamistisches hetzerisches Schulbuch (siehe S.12,25,27,38,87,105,140,211,247,249):
https://de.scribd.com/document/4447099/Erlaubtes-und-Verbotenes-im-Islam...

27
12

dauernd vom Radl fallt und der Rote darf nicht fahren, da ewig zua. Ich warte schon auf den Zorn der Autofahrer, die täglich diese Strecke fahren müssen und wünsche viel Spass...

Bild des Benutzers Steppenwolf
Bild des Benutzers Steppenwolf
37
7

Die linksgrünen Scheinheiligen fahren selbst dicke Schlitten und lassen sich mit dem Fahrrad vorm Rathaus fotografieren - in Graz sind ihre Hirngespinste abgestraft worden!
http://fttr.at/2017/02/03/graz-wahl-gruene-wollen-mit-autofreiem-tag-und...

Der Islam ist mit unseren Gesetzen unvereinbar - Rechtsgutachten Prof. Dr. K. Schachtschneider
http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/2...

41
9

...muss man eben dann ein paar bittere Jahre zurechtkommen!

32
12

Der Highway to Hell ist ein Radfahrstreifen.

34
7

Stiegen im Hirn, dass die "Depperten" auf und nieder laufen können.