Grüne Sorgen: "Stehpinkel-Seminar" für Frauen

In einem Seminar der Perchtoldsdorfer Grünen können Frauen die "Fähigkeit" des "Steh- Pinkelns" erlernen. Foto: TheGiantVermin from Kitchener, Ontario, Canada / wikimedia (CC BY-SA 2.0) - Montage: unzensuriert.at
In einem Seminar der Perchtoldsdorfer Grünen können Frauen die "Fähigkeit" des "Steh- Pinkelns" erlernen.
Foto: TheGiantVermin from Kitchener, Ontario, Canada / wikimedia (CC BY-SA 2.0) - Montage: unzensuriert.at
21. April 2017 - 14:31

Mehr zum Thema

In der noblen „Speckgürtel“-Gemeinde Perchtoldsdorf übertreffen sich die Grünen wieder einmal selbst an Peinlichkeiten. Die Grüne Gemeinderätin Martha Günzl lädt die Perchtoldsdorfer Damen zu einem am 6. Mai stattfindenden „Frauen-Frühstück“, wie auf der Internetseite der Perchtoldsdorfer Grünen angekündigt wird.

„Pipi"-feiner Vormittag für Teilnehmerinnen

Eine vielversprechende Veranstaltung, inklusive Diskussion (über das Urinieren?) und gemütlichem Netzwerken wird dabei versprochen. Einer der Programmpunkte: Urinieren im Stehen für Frauen.

Dies alles selbstredend im "Grün Raum“ und mit gratis Frühstück. Anzunehmen ist, dass es dabei auch ausreichend zu Trinken geben wird, um anschliessend die erlernten Techniken samt dazugehörigen Behelfen unter fachgerechter Anleitung testen zu können. Ein, wie bereits in der Einladung angekündigter „pipi“-feiner Vormittag also.

Unterschiedlichste „Steh-Pinkelbehelfe“ im Praxistest?

Unter dem angekündigten Programmpunkt „Produkte die es schon gibt und solche, die wir selber machen können :-)“ wird es vor Ort offenbar auch eine Produktpräsentation geben, mit oder ohne Demonstration der Funktionalität solcher für Frauen unersetzlich wichtiger Utensilien. Ach ja und falls dann noch Zeit übrig wäre, könnte das Thema Menstruationstassen für Frauen eben auch noch gestreift werden.

"Spannender Vormittag"  erwartet

Laut Ankündigung von Gemeinderätin und Gastgeberin Günzl erwartet alle „ein spannender Vormittag“.

Betrachtet man die zu erwartende Klientel - man kennt dies aus überzeichneten Darstellungen der TV- Serie „Vorstadtweiber“ - und würde es sich dabei nicht um eine Einladung der Grünen handeln, könnte man es durchaus für einen verspäteten Aprilscherz halten.

Die Vorstellung, Louis-Vuitton-Taschenträgerinnen auf Jimmy Choos oder Manolo Blahniks würden das „Steh-Pinkelseminar“ stürmen, hat durchaus kabarettistisches Potential. In diesem Sinne wünscht unzensuriert.at in jedem Fall einen „pipi“-feinen Vormittag im Kreise der Perchtoldsdorfer Grün-Damen.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

2
0

wie praktisch ein Stück Gartenschlauch sein kann.

3
2

glaubt man dass sie weder ein Damenklo noch ein Pissoir aufsuchen, so versifft wie sie ausschauen und miefen...

2
1

Meine Frau kann wegen Alterbeschwerden beim Urinieren im Wald nicht mehr ohne Hilfe aus der Hocke aufstehen. Da muss ich ihr dann mit dem Rautek-Rettungsgriff aufhelfen. Das ist aber für mich eventuell gefährlich, weil ein Wanderer glauben könnte, dass ein Mann welcher im Wald eine halbnackte Frau von hinten umklammert ein Vergewaltiger sein könnte. Da ist ein Frauen-Urinal eine gute Lösung, welche allerdings vielen Frauen gar nicht bekannt ist. Ein von den Großparteien ignoriertes Problem.

Bild des Benutzers Grenzwolf
Bild des Benutzers Grenzwolf
10
1

... mir aus hygienischen Gründen das Steh-Pinkeln abgewöhnt habe ...
.
Wie sieht´s dann mit "Weit-Pinkeln" aus?
.
Wenn ich denke, wie ganz Straßenzüge in Wien schon jetzt nach Pisse stinken, und dann die Weiber auch noch an jede Ecke pinkeln werden, dann wird´s gar den Döner-Gestank in der gesamten Stadt übertreffen ....
.
Wie siet´s aus mit Ficken hinter´m Flieder-Busch?
Da muss ein Seminar her ...

Ich gehöre keiner politischen Partei an, also muss ich auch nicht politisch korrekt sein.
"Grenzwolf" - abgeleitet vom gleichnamigen Film aus dem Jahr 1980

15
2

für grünenInnen FortgeschrittenenInnen
das ganze in der Burka . . .
Burkapiseln mit Zertifikat
Zahlt der Staat

25
3

Eine praktische Frage: durch welche Klotür gehen die in Zukunft? Ich möchte lieber nicht neben einer "Querbrunzerin" auf dem Pissoir stehen.

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam. (Cato).

39
10

Das Frühstück ist nicht genderneutral ausgeschrieben, sondern nur für Frauen!
Eindeutige Diskriminierung des Geschlechtes wegen gegen Männer!
Und das von den ach so gendergerechten Grüninnen!!!
Pfui, pfui, pfui.
Was sagt da die Gleichbehandlungsbeauftragte dazu - schreitet sie schon ein?
Bitte Anfrage im Parlament, ob derart diskriminierende Vereine (Grüne) eventuell sogar staatliche Subventionen (Parteienförderungen) bekommen.

44
11

Mein gott wie gestört sind die denn? Das wird immer schlimmer, schmeißt die endlich aus dem Parlament! Die sind doch alle nicht mehr normal! Was schlucken diese Irren zum Frühstück?

Die größten Brandstifter mit den Amerikanern wollen eine Weltweite Zensur, wohl damit man Ihnen nichts mehr anhaben und Beweisen kann was Die wirklich vorhaben? Das wird ja immer besser!

60
9

meisten Grünen haben die Pisse im Kopf, deshalb die ganzen schwachsinnigen Einfälle.

51
10

-
Weit gefehlt, dank Vaginaltubus können
die "Herrinnen & Männerinnen" jetzt auch
beim "Schneebrunzerkontest 2017 PIMMELBACH"
aktiv teilnehmen, und ihre Botschaften in den
Schnee urinieren! (Vorsicht, nach zuviel
Bierkonsum wird der "Anschlag stehend frei"
für die Schuhe ein wenig feucht.
Aber die Feinheiten werdet ihr auch noch
heraus finden...)

Seiten