Kern in Bedrängnis: Bringt ihn sein peinliches Pizza-Video vor Gericht?

Krise statt Kampagne: Das Pizza-Video bereitet der SPÖ-Spitze mit Geschäftsführer Niedermühlbichler (links) und Kanzler Kern Kopfzerbrechen. Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / flickr (CC BY-SA 2.0)
Krise statt Kampagne: Das Pizza-Video bereitet der SPÖ-Spitze mit Geschäftsführer Niedermühlbichler (links) und Kanzler Kern Kopfzerbrechen.
Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / flickr (CC BY-SA 2.0)
21. April 2017 - 18:18

So hatten sich Kanzler Kerns Spin-Doktoren die Sache wohl nicht vorgestellt. Das inhaltsleere Pizza-Video, das den Auftakt für eine „Mittelschicht-Kampagne“ der SPÖ liefern sollte, ist nicht nur peinlich, sondern wird nun für Kern möglicherweise auch zum juristischen Problem. Wie die Zeitung Wochenblick bereits vermutete und die SPÖ nun gegenüber der Kronen Zeitung bestätigte, lieferte Kern die Pizzen nämlich im Dienstwagen des Bundeskanzleramts aus.

Kampagne der SPÖ im Dienstwagen des Kanzleramts

Die bisherigen Verlautbarungen in Zusammenhang mit der Pizza-Kampagne kamen jedoch nicht aus dem Kanzleramt, sondern aus der SPÖ-Zentrale von Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler, sodass davon auszugehen ist, dass es sich um Parteiwerbung und nicht um Kanzlerwerbung handelt. Auch auf YouTube wurde das Video in den Kanal „spoevideos“ geladen und mit Parteilogo versehen.

Missbrauch von Steuergeld?

Einen allfälligen Verdacht der Untreue versucht Niedermühlbichler gegenüber der Krone gleich vorbeugend auszuräumen. „Der Kanzler bezahlt ja für die private Nutzung des Wagens“, lässt er wissen. Doch ist die Fahrt zu einem SPÖ-Videodreh wirklich privat?

Auch Mitarbeiter oder Sicherheitsbeamte des BKA im Einsatz?

Eng wird’s für den Kanzler wohl, wenn er in der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage des Team-Stronach-Klubobmanns Robert Lugar noch weitere geldwerte Beiträge des Bundeskanzleramts zugeben muss. Lugar will wissen, ob Mitarbeiter oder Sicherheitsbeamte des BKA eingesetzt waren.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

6
1

Nicht nur Kern. Auch andere Spitzenpolitiker der EU gebärden sich wie Pizza-Boten der USA bzw. vom Soros. Siehe Sanktionen gegen Russland, Ukraine und Flüchtlingskrise. Sie liefern gehorsam was von dort bestellt wird und die europäischen Wähler werden von den Medien für dumm verschaukelt.

35
6

Also wer in seiner Dienstzeit (!!!) so viel Zeit übrig hat, dass er stundenlang einen (unbezahlten?) Nebenjob ausüben kann, wird offensichtlich von seinem Arbeitgeber (den Steuerzahlern der Republik) nicht ausreichend überwacht.
Vielleicht sollte man doch auch die Stechuhr für (unausgelastete) Politiker erwägen?

14
9

Na wenns mit der Pizzazustellung nicht so recht klappt dann halt diese gute Idee,nur das hat schon der Kurze mal angeschnitten.Der Sillikonlippe ist der Schmäh ausgegangen,diese lügende D.....u
Ist eine grosse Überschrift im Revolverblatt Ö24.
http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Kern-fuer-Fluechtlings-Camps-auss...

Bild des Benutzers Astrea
Bild des Benutzers Astrea
22
4

Wie kommt die SPÖ auf die Pizza? Ist das wirklich nur eine italienische Speise oder hat das in Zeiten von Pizzagate / Pedogate (bes. in den USA und weltweit wohl auch in Österreich) noch eine "tiefere" Bedeutung? Ich denke, es ist der Übermut einer Partei, deren Liebe zu den Menschen unseres Landes gestorben ist und die, um sich an der Macht zu halten auf seltsame Ideen kommt und - aus welchem Grund auch immer - dann ein solches Signal setzt. Weiter will ich nicht nachdenken müssen. Oder doch?

17
4

Ich hoffe doch denn was der bis jetzt aufgeführt hat spottet jeder Beschreibung! Angefangen von den Schleppermethoden bei ÖBB auf kosten der Steuerzahler! Dann das einfliegen seines kriminellen Beraters auch auf kosten der Steuerzahler nun diese Pizzastory u nd wer weis was der noch alles auf Kosten der Steuerzahler aufgeführt hat ! Dann das erlauben Eröffnen eines Büros von diesem Verbrecher Soros ! Jedes anständige Land schmeisst den schon raus da er nur Verbrechen begeht nicht einmal vor den eigenen Leuten macht der halt! Was darf bei uns eigentlich noch alles an Gesindel unter Kern herein? Ich hoffe nur das der endlich seine
gerechte Strafe die der schon lange verdient endlich bekommt! Sowas von Kriminellen braucht Österreich nicht! Und was ist eigentlich
mit dem Bericht von den roten Kinderschändern das einen Hofer verhindert hat! wird da eigentlich ermittelt? Wer verhindert hier? Hat diese Pizzastory etwas mit Pizzagate zu tun? Warum Pizza?

Die größten Brandstifter mit den Amerikanern wollen eine Weltweite Zensur, wohl damit man Ihnen nichts mehr anhaben und Beweisen kann was Die wirklich vorhaben? Das wird ja immer besser!

33
4

ist doch entmündigt, so wie viele andere Linke auch. Kann man solche Figuren überhaupt vor Gericht zerren.

36
6

Wenn der Bundeskanzler nach dem der Zustellung von einigen Pizzen an SPÖ-Funktioniären von einem "Guten Tag" spricht, dann spricht das eben auch für seine Bescheidenheit. Will ich auch bestätigen.
Wenn er danach, im selben Atemzug, von weiteren Plänen spricht kann ich nur bestätigen dass ich Angst verspüre darüber was könnte dieser Regierung noch einfallen!

44
8

Wir rufen am Montag vormittag alle beim Bundeskanzler an
und bestellen uns eine Pizza. Amts-Pizza.
Dabei mag ich eigentlich aber gar keine Pizza.
Eine Leberkäsesemmel mit scharfen Pfefferoni wäre mir viel lieber.
Ich hoffe der rote Klamauk-Kern ist damit nicht überfordert ;-)

29
5

1. Fett belegt und gratis - nur für ReGierungsmitglieder
2. Mager, als Bausatz - jeder Wunsch wird kontrolliert und extra verrechnet

Bild des Benutzers gramaier
Bild des Benutzers gramaier
47
7

siehe Grasser wie lange sowas dauert und dann gibt´s
eine Geldstrafe welche ohnehin schon vom VOLK bezahlt wurde.
also was soll´s NEUWAHLEN und das schnell.

Seiten