Für Medien „Aktivisten“: AfD-Politiker nach Attacke von Linksextremisten im Krankenhaus

Erneut kam es zu einem brutalen Übergriff durch Linksextremisten auf einen AfD-Politiker. Diesmal traf es den Stadtrat Eberhard Brett in Stuttgart. Als dieser am Abend des 27. April auf dem Weg zu einer Wahlveranstaltung war, griffen ihn mehrere Täter von hinten an und prügelten mit einer Holzlatte auf auf ihn ein.

Tritte und Prügel mit Holzlatte, auch Frau attackiert

Als der AfD-Politiker durch den Schlag mit der Holzlatte zu Boden ging, wurde von den Tätern noch auf ihn eingeschlagen und eingetreten. Auch eine Begleiterin des Politikers soll in den Rücken getreten worden sein. Nur durch das rasche Einschreiten der Polizei konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Politiker musste mit dem Notarzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Landessprecher der AfD in Baden-Württemberg, Ralf Özkara, verurteilte den Vorfall auf das Schärfste und bedauerte die Tatenlosigkeit der Politik gegenüber der radikalen Linken. "Diese hinterhältige Attacke gegen unseren Parteifreund Eberhard Brett war brutal und perfide. Sie reiht sich ein in die große Zahl weiterer Angriffe gegen unsere Mitglieder und Wahlkämpfer. Es ist ein Skandal, dass die Politiker der Altparteien gegen diese massiven Behinderungen und Straftaten nichts unternehmen, sich noch nicht einmal davon öffentlich distanzieren", so Özkara.

Medien sprechen von "Aktivisten"

Den Angriff sieht Özkara auch in Zusammenhang mit vergangenen Aussagen des SPD-Vizeparteichefs Ralf Stegner. Dieser forderte per Twitter im Mai vergangenen Jahres öffentlich, "Positionen und Personal" der AfD anzugreifen: "Genau solche Taten sind zu erwarten, wenn der SPD-Vize Stegner dazu aufruft, das Personal der AfD zu attackieren. […] Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es eine klammheimliche Freude über diese Form der Attacken gibt.“

Auch die Mainstream-Medien waren sich nicht zu schade, die brutale Attacke zu relativieren. So schrieb etwa die Welt von einem "Linksaktivisten":

Die Stuttgarter Zeitung sprach überhaupt nur von einem "Gerangel", bei dem der Politiker "offenbar" von einem "Tatverdächtigen" mit einer Holzlatte auf den Kopf geschlagen wurde.

Täter wieder auf freiem Fuß

Trotz des Verdachts der schweren Körperverletzung wurde ein 18-jähriger Tatverdächtiger – er soll mit der Holzlatte auf Brett eingeschlagen haben – von der Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt. Neben einem zweiten Tatverdächtigen wurden der Polizei zufolge ein 24-Jähriger wegen Widerstands und ein 31-Jähriger wegen Beamtenbeleidigung vorläufig festgenommen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link