Ein Elfjähriger wurde in einer Koranschule mit einem Wasserschlauch geprügelt und starb an den Folgen der Attacke (Symbolbild).

Foto: Bild: Henrik Hansson - Globaljuggler / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Malaysia: Lehrer prügelte Elfjährigen in Koranschule tot

Ein Elfjähriger wurde durch einen Lehrer in einer Koranschule in Malaysia todgeprügelt. Nach schwersten Verletzungen starb das Kind an den gesundheitlichen Folgen der Attacke. Am elfjährigen Mohamad Gaddafi war eine Prügelstrafe vollzogen worden, die zu Wundbrand führte. Grund dafür, dass Mohamad und 14 weitere Schüler körperlich gezüchtigt wurden, war offensichtlich Lärm, den sie in den Räumlichkeiten der Koranschule verbreitet hatten.

Beim Vollzug der Prügelstrafe wurde durch den Koranlehrer ein Wasserschlauch verwendet. Die Prügelorgie hatte sich in der Koranschule Madrasah Tahfiz Al-Jauhar in der Stadt Kota Tinggi ereignet.

Politiker fordert Schließung von Koranschule

Vor seinem Tod mussten dem Elfjährigen beide Beine amputiert werden. Grund dafür waren die massiven Verletzung und darauf folgende Wundentzündungen, die von den Ärzten nicht mehr behandelt werden konnten. Politiker, wie der ehemalige Informationsminister Zainuddin Maidin, fordern nun eine Schließung dieser privaten Koranschulen. Er nannte die Führung dieser muslimischen Schulen archaisch und barbarisch. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link