Im Jahr 2016 wurden von der Polizei fast 1.100 Illegale am Bahnhof Villach festgenommen.

Bild: Wikipedia / Orjen (CC BY-SA 3.0)
Fast 1.100 Festnahmen von Illegalen am Villacher Bahnhof 2016

24 Festnahmen binnen 20 Stunden am Villacher Hauptbahnhof. Personen unter anderem aus Indien, Pakistan und Algerien konnten keine Reisedokumente vorweisen und hielten sich somit rechtswidrig im Bundesgebiet auf. Diese Meldung der Kleinen Zeitung Anfang Februar dieses Jahres nahm der Kärntner FPÖ-Nationalratsabgeordnete Wendelin Mölzer zum Anlass um aufzuklären, wieviele Festnahmen es generell bei Kontrollen in Reisezügen gab.

Anzahl der Festnahmen explodierte

Und die Anfragebeantwortung überrascht durch einer massiven Zunahme. Aufgriffe Fremder ohne gültiges Reisedokument in Zügen am Hauptbahnhof Villach gab es 2014 333, 2015 236, allerdings 2016 ganze 1.097. Kontrollen in Zügen führt die Polizei übrigens in Vier-Mann-Besatzung durch, an der jeweils zwei Polizisten aus Österreich und Italien teilnehmen.

49 Illegale aus 15 Nationen

Was den konkreten Fall der Festnahme Anfang Februar 2017 betrifft, so wurden folgende Nationalitäten der festgenommen 49 Fremden identifiziert: Afghanistan, Bangladesch, Gambia, Ghana, Guinea, Indien, Irak, Iran, Mali, Marokko, Nigeria, Pakistan, Palästina, Sierra Leone und Somalia. Es bleibt unklar, ob diese Personen bereits abgeschoben wurden oder Asyl in Österreich beantragten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link