Die CDU scheint den (Sicherheits-)Wahlkampf in NRW wörtlich zu nehmen und verschenkt Messer.

Foto: Bild: AfD Nürnberg
NRW: CDU verteilt Messer im Wahlkampf als „Werbegeschenk“

Dass ein Wahlkampf zeitweise seltsame Blüten treibt, hat die CDU in der Vergangenheit bereits mehrmals bewiesen. Erst vor Kurzem zog die „Wir-schaffen-das“-Partei alle Register und behauptete auf Wahlplakaten, sich für mehr Sicherheit einzusetzen (unzensuriert.de berichtete). Kurze Zeit später griff die Partei von Angela Merkel nochmals tief die Trickkiste und erklärte den Bau von Windrändern in unmittelbarer Nähe zu Wohngebieten zu einem Wahnsinn, wobei auf Bundesebene dafür gestimmt wurde.

Zu ganz neuen und skurrilen Mitteln greift nun auch der Kandidat für den nordrhein-westfälischen Landtag, Daniel Hagemeier, indem er Messer als Werbegeschenke ausgibt. Methoden, bei denen die AfD längst unter schwerem medialen Beschuss stehen würde.

CDU mit "Gewalt" in den Landtag?

Ob das Werbegeschenk nun ein Produkt des verminderten Sicherheitsgefühles in dem multikulturellen Bundesland mit unzähligen „Einzelfällen“, begangen durch Migranten oder Asylwerber, sein sollte, weiß man nicht so genau.

In dem Präsent in Form eines Küchenmessers, vorzugsweise zum Schneiden von Gemüse, kann sowohl der Wunsch nach mehr Sicherheit als auch der Wunsch, mit Gewalt ein politisches Mandat zu erhalten, gesehen werden. Die AfD Nürnberg, welche das „Geschenk“ entdeckte, staunte ebenfalls nicht schlecht:

Die CDU in NRW scheint den Wahlkampf wörtlich zu nehmen. In Warendorf gibt's für die Bürger Messer. Ob dieses Wahlwerbegeschenk zum Schutz vor nächtlichen Übergriffen in No-Go-Areas dient, oder sich die Menschen damit ein größeres Stück vom Hartz-4-Kuchen abschneiden sollen, überlassen wir Ihrer Phantasie.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link