Neues Bildmaterial für Schleuser: Überglückliche Merkel zu Besuch bei „Flüchtlingen“

Merkel wieder einmal zu Besuch bei den von ihr ins Land gebetenen Einwanderern. Foto: Screenshot N24 / YouTube
Merkel wieder einmal zu Besuch bei den von ihr ins Land gebetenen Einwanderern.
Foto: Screenshot N24 / YouTube
12. Mai 2017 - 12:00

Rührende Szenen spielten sich am 10. Mai in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) ab. Niemand geringerer als Bundeskanzlerin Angela Merkel stattete der dortigen Einrichtung für Flüchtlinge einen Besuch ab. Die Kanzlerin strahlte förmlich vor Glück inmitten einer bunten Migrantenschar. So guter Dinge hatte man sie schon lange nicht mehr gesehen.

Kanzlerin streichelt Flüchtlingsjungen und lehrt Deutsch

Medienwirksam streichelte sie einem Jungen übers Haar und erklärte den Anwesenden (Kopftuch-)Damen und Herren gerade für Neuankömmlinge  enorm Wichtiges, etwa den Unterschied zwischen Bürgermeister und Oberbürgermeister. Auch Erbauendes gab sie zum Besten, so erklärt sie das Sprichwort „Gut Ding will Weile haben“, offensichtlich in Anspielung darauf, dass eine rasche Integration der Einwanderer doch nicht so schnell von statten geht, wie man es erhofft hatte.

Als Betrachter des Video-Clips vermisst man höchstens noch eine musikalische Untermalung:
„Tri-tra-trullala der Flüchtling der ist da“ hätte in Anlehnung an das Kasperle-Lied unserer Kindheit hervorragend dazugepasst.

Nach einem Foto-Shooting mit den Einwanderern brauste die Kanzlerin dann rasch wieder davon.

Schlepper werden über neues Bildmaterial hocherfreut sein

Die Schleuser werden ihr wohl mehr als dankbar sein, endlich wieder über aktuelles Bildmaterial verfügen zu können, um ihren Kunden die Willkommenskultur in Deutschland schmackhaft zu machen.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.